Die Digitalsysteme der Modelleisenbahnhersteller



Das Digitalsystem von TAMs


Hinweis zur Fa. TAMs
Im Jahre 1999 wurde die Firma "Tams Elektronik GmbH". gegründet. Bereits im Jahre 1997 sind von Tams die ersten Elektronik-Bausätze für die Modellbahn entwickelt worden. Diese wurden zunächst über den Modellbahnkatalog der Völkner- Electronic (später Conrad Electronic) vertrieben.
Mittlerweile hat Tams eine große Zahl von Produkten entwickelt, die nun über einen eigenen Katalog präsentiert werden. Die TAMs Produkte können über den Fachhandel und über das Internet bezogen werden. Bekannt geworden ist die Firma vor allem durch ihre leistungsfähigen Lokdecoder.

Die Firma legt besonderen Wert darauf, dass die entwickelten Produkte mit einer ausführlichen Anleitung versehen werden. Daher gibt es zu allen Tams Elektronik-Produkten ausführliche Anleitungen – selbstverständlich komplett mit Schaltplan.

Ein weiterer Vorteil, alle Schaltpläne gibt es zum kostenlosen Download. Auch wenn mal eine Anleitung verloren geht, sie kann dadurch schnell wieder beschafft werden.


Vorbemerkung zum Digitalsystem von TAMs
Das Digitalsystem der Firma TAMs wurde unter dem Namen EasyControl auf den Markt gebracht. Es ist ein sog. modulares System und dementsprechend leistungsfähig und ausbaufähig. Die Digitalzentrale dieses Systems ist die die "MasterControl" . Sie stellt das Kernstück des Digitalsystems dar. Das nachfolgende Bild zeigt alle Komponenten dieses Systems. Der Vorteil dieses Digitalsystems liegt im modularen Aufbau. Es ist auch kompromißlos PC-fähig und weist Leistungen auf die bei anderen Herstellern - vor allem Modellbahnherstellern - teuer erkauft werden müssen und ist auch noch preisgünstig. Der Verfasser geht sogar soweit, dass er mittlerweile diesem System gegenüber Uhlenbrock den Vorzug geben würde, da es wesentlich preisgünstiger ist und die Leistung durchaus mit Uhlenbrock vergleichbar ist. Allerdings gilt dies nicht für Modellbahner die mit dem "Selectrix" bzw "Fleischmann-Digital-System" fahren. Sie können mit diesem Digitalsystem nicht fahren. Allerdings können Märkliner problemlos mit dem System fahren.

Die nachfolgende Graphik zeigt das modulare TAMs-Digitalsystem.

Übersicht über die Komponenten
Zum Vergrößern -- Bild anklicken



MasterControl von TAMs-Electronik
Die MasterControl ist das Herzstück des EasyControl Digitalsystems. Sie steuert alle (Lok-, Funktions, Weichen- und Schalt-) Decoder, ist zentrale Eingabestelle für die Parameter der Anlage und koordiniert das Zusammenspiel aller an das EasyNet angeschlossenen Komponenten:

Eigenschaften
    - bis zu 64 externe Steuergeräte (z.B. LokControls) können angeschlossen werden,

    - Anschlüsse für die Fahr-Booster,

    - alle Bremsabschnitte der Anlage (über den Bremsstrecken-Booster),

    - DCC-Programmiergleis (für byte- oder bitweise CV-Programmierung, Register-Programmierung und Page-Programmierung),

    - bis zu 52 s88-Rückmeldemodule einsetzbar.
Die MasterControl Digitalzentrale von TAMs ist einfach in der Handhabung, hat umfangreiche Funktionen und ist auch sehr preisgünstig. Sie ist zwar augenscheinlich eine kleine Digitalzentrale, beinhaltet aber viele Funktionen, die bei anderen Digitalherstellern bzw. Modellbahnherstellern teuer bezahlt werden müssen.

Die multiprotokollfähige MasterControl kann Daten in den folgenden Formaten senden:
Motorola I ("altes" Motorola-Format von Märklin),
Motorola II ("neues" Motorola-Format von Märklin),
DCC (entsprechend dem NMRA-Standard) -- Internationales Digitalprotokoll der meisten Gleichstrombahnhersteller.

Im Motorola-Format besitzt es 14 oder 27 Fahrstufen
Im DCC.Protokoll besitzt es 14, 28 oder 128 Fahrstufen.

Die Anzahl der Lokadressen die dieses Gerät ansprechen kann beträgt:
Im Motorola-Protokoll: 255
Im DCC.Protokoll: 10239

Aber das Gerät kann auch Magnetartikel schalten.
Im Motorola-Format können 1020 Weichenadressen geschaltet werden.
Im DCC.Protokoll können bis zu 2040 Weichenadressen geschaltet werden.

Durch die Multiprotokollfähigkeit dieses Gerätes ist es auf allen Modelleisenbahnen einsetzbar, außer Selectrix-Bahnen und FMZ-Bahnen von Fleischmann..

Die MasterControl ist modular aufgebaut und eignet sich damit für kleine und große Modellbahnanlagen. Es können an dieses Gerät bis zu 64 externe Steuergeräte per Hotplug angeschlossen werden. Es bsitzt eine USB- und eine serielle Schnittstelle für den PC. Somit ist dieses Gerät auch für den PC-Einsatz vorbereitet.

Ein weiteres Highlight dieser MasterControl ist, dass auch der Anschluss aller Märklin-kompatiblen Booster bzw. DCC-Protokoll-Booster möglich ist. Auch die Kontrolle aller Bremsstrecken über eine Motorola oder DCC-Booster ist mit der MasterControl möglich.

EasyControl von Tams
Zum Vergrößern -- Bild anklicken


Der Name "MasterControl" ist deshalb zutreffend, da das Gerät den gesamten Modellbahnbetrieb steuert, der mit ihm über das EasyNet verknüpft ist. Zusätzlich zu dieser MasterContro können bis zu 64 externe Steuergeräte wie (z.B. LokControls, HandControls oder SwitchControls) an das EasyNet angeschlossen werden. Dies kann jederzeit und auch während des laufenden Modellbahnbetriebs erfolgen. Damit können Anlagen von verschiedenen Stellen und auch mit mehreren Personen gesteuert werden.

Wie bereits ausgeführt können von der MasterControl im DCC-Format 14, 28 oder 128 und im Motorola-Format 14 oder 27 Fahrstufen gesteuert werden. Damit entfällt das Herauf- und Herunterschalten der Fahrstufen bei Motorola-Decodern mit 27 Fahrstufen zur Ansteuerung der “halben” Fahrstufen.

Zur Ansteuerung der MasterControl ist jede Steuerungssoftware geeignet, die das Märklin 6050- oder das P50X-Protokoll unterstützt.

In der MasterControl ist kein Booster integriert. Damit bleibt die Zentrale für den Anschluss aller Märklin-kompatiblen Booster bzw aller DCC-Booster offen.

Die MasterControl besitzt eine eigene Lok-Datenbank, in der die Parameter aller Lok- und Funktionsdecoder gespeichert werden wie:
    - Datenformat
    - Anzahl der Fahrstufen und (Lok-) Name.
Die Zuordnung des Datenformates ist getrennt für jede Lokadresse möglich. Damit ist der parallele Fahrbetrieb von Loks mit Motorola- und mit DCC-Decodern möglich

Ein besonderes Highlight, in Hinblick auf einfache Handhabung, ist die Magnetartikelschaltung. Einfach die Adresse des Weichendecoders eingeben und die Weiche über die Funktionstasten f1 für "Geradeaus" oder f2 für "Abzweigen" schalten - fertig.

Selbstverständlich kann auch mit Doppeltraktion gefahren werden. Dies geht ebenfalls sehr einfach:

- erste Lok aufrufen, 2 x bestätigen
- zweite Lok aufrufen, 1 x bestätigen
losfahren.

Geliefert wird die MasterControl mit einem Wechselspannungs-Steckernetzteil, einem Kabel zum Anschluss eines DCC-Programmiergleises und der Treiber-Software für die USB-Schnittstelle


LokControl von TAMs
Die LokControl wird wie die MasterControl bedient. Der Anschluss erfolgt per Hotplug. Sie kann jederzeit (auch im Betrieb) zusätzlich zur MasterControl an die Anlage angeschlossen werden. Nach dem Anschluss ist sie dann sofort einsatzbereit und stellt automatisch die letzte aktive Adresse wieder ein.

LokControl von Tams
Zum Vergrößern -- Bild anklicken






HandControl von TAMs
Die HandControl ist ein dezentrales Steuergerät für das digitale Modellbahnsteuerungssystem "EasyControl". Sie wird zusätzlich zur Zentrale "MasterControl" an das EasyNet angeschlossen. Insgesamt können bis zu 64 HandControls oder andere externe Steuergeräte an ein EasyNet angeschlossen werden. Damit ist die Steuerung des Fahrbetriebs von verschiedenen Stellen der Anlage und auch ein gleichzeitiger Fahrbetrieb mit mehreren Personen möglich.

Die HandControl sendet die Steuerbefehle an die MasterControl, die die Befehle an die (Lok-, Funktions- Weichen-, Schalt-) Decoder auf der Modellbahnanlage weiterleitet. Von der HandControl aus ist der Zugriff auf die Daten und die Änderung von Daten in der Lokdatenbank der MasterControl möglich.

Die Anzeige- und Bedienelemente der HandControl und ihre Funktionsweise sind nahezu identisch mit denen der MasterControl. Damit ist es im Fahrbetrieb problemlos möglich, zwischen der MasterControl und der angeschlossenen HandControl zu wechseln.


Die mControl von TAMs
Dieses Gerät ist ein Adapter für ältere Zusatzgeräte des Märklin-Digital-Systems (Motorola) 6021/6020 an das System "EasyControl".

Dieser Adapter bindet Geräte, die für die Märklin Control-Unit 6020/6021 entwickelt wurden, an das EasyNet an. Es können alle Geräte, außer das Interface, angeschlossen werden. Die mControl ersetzt die Märklin Control-Unit und gibt die Befehle in das EasyNet-Format. Somit können auch Decoder im DCC-Format und mit mehr als 14 Fahrstufen über die alten Zusatzgeräte gesteuert werden. Die mControl setzt die Protokolle nach Bedarf in das richtige Format und die richtige Fahrstufe um.

Technische Daten:

- zwei Anschlüsse für Controls und Keyboards.
- ein Anschluss an das EasyNet
- einmal Stromversorgungsbuchse zur Versorgung des Adapters und der Zusatzgeräte

Zur Versorgung der mControl ist ein Trafo 12-18 Volt mit >1 Ampere erforderlich.

mControl
Zum Vergrößern -- Bild anklicken




PhoneControl von TAMs
Die PhoneControl ist ein dezentrales Steuergerät für das System "EasyControl".

Die PhoneControl ist ein Adapter zum Anschluss eines handelsüblichen schnurlosen Telefons an die digitale Modellbahnsteuerung. Das Mobilteil des Telefons kann damit als externes, schnurloses Steuergerät verwendet werden. Der Adapter wird zusätzlich zur Digitalzentrale MasterControl an das EasyNet angeschlossen.

PhoneControl
Zum Vergrößern -- Bild anklicken


Vom Mobilteil eines schnurlosen Telefons, das über eine PhoneControl mit dem EasyNet verbunden ist, können folgende Funktionen asugefürht werden:
    - Adressen von Lok- und Funktionsdecodern aufrufen,
    - Steuerbefehle für die Lok- oder Funktionsdecoder eingeben
    - Schaltbefehle für die Schalt- und Weichendecoder eingeben.
Anders als z.B. beim externen Steuergerät LokControl können keine Parameter aus der Lokdatenbank der angeschlossenen MasterControl aufgerufen und geändert oder Konfigurationsvariablen von Lok- und Funktionsdecodern für das DCC-Format mittels Hauptgleis-Programmierung verändert werden.

Die PhoneControl ist mit oder ohne Display lieferbar. Bei Geräten mit Display werden die zuletzt aufgerufene Decoderadresse, der Lokname (sofern vergeben), das zugeordnete Datenformat, die eingestellte Fahrstufe, die Fahrtrichtung und die eingeschalteten Funktionen angezeigt. Außerdem wird angezeigt, ob eine Lok gegen die Übernahme durch ein anderes Fahrgerät gesperrt ist.

Zum Lieferumfang gehören:
- Patch-Kabel (RJ45) zum Anschluss an die MasterControl,
- Telefon-Anschlusskabel (RJ12) zum Anschluss an die Basisstation des Telefons.


XNControl von TAMs
Dieser Adapter verbindet Geräte, die das XPressNet als Interface nutzen mit dem EasyNet, das die MasterControl nutzt. Dies sind z.B. die Roco Lok-Maus2, die Roco MultiMaus oder Lenz-Handgeräte. Es können bis zu 16 XPressNet-Geräte an den Adapter angeschlossen werden. Es können direkt zwei Geräte an die RJ12-Buchsen und ein Gerät an die DIN-Buchse angeschlossen werden. Sollen mehr Geräte angeschlossen werden, werden Verzweigerkabel benötigt.

Technische Daten:
- zwei Anschlüsse RJ12 (LM2, MM, Compact etc),
- ein 5-pol. DIN-Anschluss für Lenz-Handgeräte.
- ein Anschluss an das EasyNet
- Stromversorgungsbuchse zur Versorgung des XPressnet

Zur Stromversorgung des Gerätes ist ein 12 Volt Wechselstromtrafo mit 1,8 Ampere Leistung erforderlich.

XNControl
Zum Vergrößern -- Bild anklicken



SniffControl von TAMs
Dieser Adapter bindet alte Geräte und Zentralen, für die kein oder noch kein Adapter für das EasyNet existiert, in das EasyNet ein. Es werden die Protokolle MM (Motorola) und DCC unterstützt. Im DCC-Modus können auch Weichen gestellt werden. Dies ist im MM-Modus nicht möglich.

Technische Daten:
- zwei gleichberechtigte Anschlüsse RJ45 (EasyNet)
- ein 2-pol. Anschluss für den Gleisausgang der alten Zentralen

SniffControl
Zum Vergrößern -- Bild anklicken



BusControl von TAMs
Das Gerät ist ein digitaler Verteiler mit dem bis zu neun Geräte (z.B. LokControl) an die Zentrale MasterControl angeschlossen werden können. Werden mehr als 4 zusätzliche Geräte angeschlossen, ist eine externe Stromversorgung erforderlich. Das Steckernetzteil kann 8 externe Geräte speisen.
Sollen mehr als 9 externe Geräte angeschlossen werden, sind weitere BusControl erforderlich.

SniffControl
Zum Vergrößern -- Bild anklicken



TAMs Decoder
Die nachfolgend dargestellten Decoder sind nicht mehr im Neuhandel zu erwerben.

TAMS LD-G-1

Technische Daten:
- für Gleichstrommotoren
- keine Lastregelung
-kein analoger Betrieb
- Motorstrom: max. 1 Ampere
Abmessungen: 25 x 16 x 8 mm

Tams-Decoder
Zum Vergrößern -- Bild anklicken

Der Decoder eignet sich besonders für sehr kleine Loks mit beengten Platzverhältnissen. Bei diesem Decoder erfolgt die Einstellung der Lokadresse mit Lötbrücken. Der Decoder erfordert Lötkenntnisse.


TAMS LD-W-1

Technische Daten:
- für Allstrommotoren (Feldspule)
- keine Lastregelung
-kein analoger Betrieb
- Motorstrom: max. 1 Ampere
Abmessungen: 25 x 16 x 5,5 mm

Tams-Decoder
Zum Vergrößern -- Bild anklicken

Der Decoder eignet sich für sehr kleine Loks mit beengten Platzverhältnissen. Bei diesem Decoder erfolgt die Einstellung der Lokadresse mit Lötbrücken. Der Decoder erfordert Lötkenntnisse.


TAMS LD-G-2

Technische Daten:
- für Gleichstrommotoren
- mit Lastregelung
-mit analogem Betrieb
- Motorstrom: max. 1,5 Ampere
Programmierbar: mit Control Unit.
Abmessungen: 27 x 18 x 8 mm

Tams-Decoder
Zum Vergrößern -- Bild anklicken



Dieser Decoder besitzt eine Lastregelung. Die Lokadresse, Anfahr- und Bremsverzögerung, Geschwindigkeitskennlinie etc. können über die Märklin Control-Unit eingestellt werden. Ausserdem können Loks mit diesen Decodern auch analog betrieben werden.


TAMS LD-W-2

Technische Daten:
- für Allstrommotoren
- mit Lastregelung
-mit analogem Betrieb
- Motorstrom: max. 1,5 Ampere
Programmierbar: mit Control Unit.
Abmessungen: 27 x 17 x 8 mm

Tams-Decoder
Zum Vergrößern -- Bild anklicken

Dieser Decoder besitzt eine Lastregelung. Die Lokadresse, Anfahr- und Bremsverzögerung, Geschwindigkeitskennlinie etc. können über die Märklin Control-Unit eingestellt werden. Ausserdem können Loks mit diesen Decodern auch analog betrieben werden.


Tams Decoder sind nicht immer problemlos. Sie sind deshalb nicht ausnahmslos zu empfehlen. Die Motorregelung ist teilweise unbefriedigend. Allerdings ist der Preis attraktiv.





linie

Zurück         Zurück

linie