Die Modellbahngleissysteme -- hier: Flexgleise von GT


linie

Das Flexgleis - Gleissystem von GT

Titelbild



Das Flexgleis von GT - Historie
Die Firma Flexgleise.de vertreibt seit dem Jahre 2003 exklusiv und europaweit die Flexgleise, Gleise und Gleisverbinder des italienischen Herstellers "GT" für Modelleisenbahn in Spur N und H0. Die Gleise sind mit anderen Gleissystemen weitest gehend kompatibel, sodass Weichen und sonstige Magnetartikel in dieses Gleissystem integriert werden können. Da die Preise dieses Gleises durchaus interessant sind, haben wir hier dieses System nachfolgend dargestellt.

Logo-Flexgleise

Das Gleissystem von GT Spur: H0 und N
Die GT-Gleise sind kompatibel zu den meisten gängigen Gleisen anderer Hersteller und haben sich auch im Digitalbetrieb bewährt. Diese Kompatibilität ist auch erforderlich, da es Weichen und andere Magnetartikel von diesem Gleishersteller - zumindest derzeit - nicht gibt.

Bei den Gleisen handelt es sich um Flexgleise, die somit jeder Gleisgeometrie folgen können. Es kann somit mit dem Gleis jede befahrbare Gleisgeometrie hergestellt werden. Dabei ist der Preis dieser Gleise sehr interessant. Auch unter dem Gesichtspunkt, dass keine Ausgleichstücke etc. benötigt werden.

Sowohl die Gleise als auch deren Verbinder werden direkt von der Fabrik und ohne Zwischenhändler von der Firma Flexgleise.de vermarktet. dadurch können die Gleise im Vergleich zu anderen Herstellern kostengünstig verkauft werden. So sind 50 Flexgleise unter 2,60 Euro/Stück zu erwerben.

Die Schienenverbinder werden als "Endlosband" a 100 Stück geliefert.

Die Gleise können natürlich sowohl für Wechselstrom, als auch Gleichstrombahnen verwendet werden. Dabei ist allerdings für Märkliner zu beachten, dass der Mittelleiter selbst auf die Gleise aufgebracht werden muss.

Die Firma Flexgleise beschreibt den Vorgang so:

"Die Gleise verlegen und anschließend alle 10 cm ein 2 mm großes Loch durch die Platte bohren und dann ein etwa 15 cm langes Stück verzinkten Kupferdraht (0,8mm) auf die Gleise aufbringen - die Drahtenden durch die Löcher durchführen, stramm umbiegen und miteinander verlöten"

Ein Vorteil dieser Flexgleise ist, dass die "GT"-Gleise sich auch für die Vitrine, den Schattenbahnhof oder insbesondere für eine Gleiswendel eignen, da sich die Gleise bei vorsichtiger, gleichmäßiger und sachgemäßer Handhabung bis auf einen Durchmesser von ca. 20 cm biegen lassen ( 1 Gleis = 1 Kreis). Die Gleise sind somit auch für kleinste Radien und "extremste Gleisführung" geeignet.

Nach unseren bisherigen Erkundungen, sind die Gleise aber insbesondere für Gleichstrombahner bestens geeignet. Für Wechselstrombahner (Märkliner) sind hier durchaus Probleme durch den noch auf die Gleise aufzubringenden Mittelleiter angesagt.

H0-Flexgleise
Zum Vergrößern des Bildes bitte Bild anklicken


Die Gleise - Spur: H0
Eine Gleisgeometrie gibt es im strengen Sinne nicht, da die Gleise, wie bereits der Name sagt, flexibel sind und somit auf jeden praktikablen Radius gebogen werden können.

Die GT-Gleise gibt es in folgenden Gleisausführungen für Spur H0:
- Neusilber mit dunkelbraunen oder schwarzen Schwellen - Code 100
- Gleis aus Neusilber mit dunkelbraunen Schwellen - Code 92 + 83 - (2,3mm + 2,1mm Gleisprofilhöhe)
- Gleis aus Messing mit schwarzen Schwellen - Code 100 - (Standardgleis)
- Gleis aus Stahl mit schwarzen Schwellen - Code 100

Die H0-Gleisverbinder sind sowohl für Code 100 als auch für Code 92 und 83 verwendbar. Für Code83 muss allerdings der Verbinder geringfügig fester zusammen gedrückt werden. Die Gleisverbinder sehen von vorn betrachtet aus, wie ein auf der geraden Seite liegendes "B", die Gleise erhalten so besondere Verbundfestigkeit, da eine doppelte Federwirkung ausgeübt wird.

H0-Flexgleise     H0-Verbinder
Zum Vergrößern des Bildes bitte Bild anklicken




Die Gleise - Spur: N
Eine Gleisgeometrie gibt es auch bei der Spur N nicht, da auch hier die Gleise flexibel auf jeden praktikablen Radius gebogen werden können.

Die GT-Gleise gibt es in folgenden Gleisausführungen für Spur H0:
- Neusilber mit dunkelbraunen Schwellen - Code 80
- Neusilber mit schwarzen Schwellen - Code 80

Die Gleisverbinder für Spur N (Code 80) werden als 100er Endlosband geliefert.

N-Flexgleise     N-Flexgleise     N-Flexgleise
Zum Vergrößern des Bildes bitte Bild anklicken


Die Verlegetechnik der Flexgleise Spur: N und Spur: H0
Die Verlegetechnik für das Flexgleise ist einfacher wie bei den sog. "starren" Gleisen. Durch die Flextechnik ist jede befahrbare Gleisgeometrie herstellbar.
Die Verlegung dieser Gleis ist einfach. Da die Gleislängen bei "H0" 900 mm und bei "N" 750 mm betragen müssen sie natürlich auf die entsprechende Größe geschnitten werden. Die Ablängung der Schienen kann entweder durch eine kleine Metallsäge oder durch eine kleine elektrische Minibohrmaschine (mit kleiner dünner Flexscheibe) erfolgen. Die Ablängenden sind dann mit einem feinem Schleifpapier oder mit einer Metallfeile zu entgraten.

Diese Überstände sind aber problemlos mit dem Fingernagel oder Cuttermesser zu entfernen.

Das Flexgleis wird mit auf die gewünschte Länge - am besten mit einem Kleinflexaufsatz (nur eine dünne Scheibe verwenden) auf einem Minibohrmaschine (z.B. Dremel) gebracht. Die Schnittenden werden dann noch mit einem Schleifpapier oder einer Blechfeile entgratet. Danach wird das Gleis mit leichtem Druck auf die gewünschte Form gebracht. Danach wird der Gleisverbinder angebracht.

Die Gleise können dann entweder mit kleinen Nägeln oder mit Leim auf der Unterlage befestigt werden.

Flexgleis N und H0
Zum Vergrößern des Bildes bitte Bild anklicken - Das Bild stammt von der Firma "Flexgleis.de"


Anstatt der Gleisverbinder können die jeweiligen Gleisenden auch miteinander verlötet werden. Dazu bedarf es allerdings dann einiger Löterfahrung. Für Modellbahner, die mit dem Lötkolben keine Erfahrung haben ist dieses Verfahren nicht zu empfehlen.



Tipps zur Verlegetechnik (H0 und N)
Kontaktanschlüsse an Flexgleis können einfach an das Gleis angelötet werden. Wenn ein Modellbahner mit dem Lötkolben umgehen kann, ist dieses Verfahren kostengünstiger, als wenn sog. "Kabelschuhe" gekauft werden müssen.

Auch die Gleisverbinder können gespart werden, wenn die Gleise mit einer "Stumpfverlötung" verbunden werden.

Flexgleis - Verlegetechnik     Flexgleis - Verlegetechnik
Zum Vergrößern des Bildes bitte Bild anklicken - Das Bild stammt von der Firma "Flexgleis.de"






Das Lieferprogramm
- Startset

Startset / Gleisoval für Spur N und H0 (Neusilber, schwarze Schwellen), jeweils bestehend aus:
-- 11 Kurven (30 Grad - R1)
-- 1 Stromanschluss-Kurve (30 Grad - R1)
-- 2 Geraden (N 127mm - H0 228mm)
- Preis für Spur N (ca.50 x 65 cm) 9,90 Euro
- Preis für Spur H0 (ca. 110 x 130 cm) 11,90 Euro

Zusätzliche Kurven und Gerade können zum Stückpreis von je 0,99 EUR in beliebiger Anzahl mitbestellt werden. Jeder Bestellung liegt ein kostenloses Warenmuster der Gleisunterlage von SilentTracks.com bei. Diese Gleisunterlagen bestehen aus Spezialschaum (2,2mm) oder Kork (2,0mm).

Flexgleis N und H0     Flexgleis N
Zum Vergrößern des Bildes bitte Bild anklicken - Das Bild stammt von der Firma "Flexgleis.de"


- Spur "H0" Flexgleis Länge: 900 mm in den Packungsgrößen 10, 20, 50, 100 und 200 Stück
- Spur "N" Flexgleis Länge: 720 mm in den Packungsgrößen 10, 20, 50, 100 und 200 Stück
- Gleisverbinder-Spur: H0 --> 100 Stück bzw. 500 Stück
- Gleisverbinder-Spur: N --> 100 Stück bzw. 500 Stück
- Gleisset: 50 Flexgleise Spur N und 100 Schienenverbinder
- Gleisset: 100 Flexgleise Spur N und 200 Schienenverbinder
- Gleisset: 200 Flexgleise Spur N und 400 Schienenverbinder
- Gleisset: 50 Flexgleise Spur H0 und 100 Schienenverbinder
- Gleisset: 100 Flexgleise Spur H0 und 200 Schienenverbinder
- Gleisset: 200 Flexgleise Spur H0 und 400 Schienenverbinder

Bestell- und Info-Links zur Firma "Flexgleis.de"




linie

Zurück         Zurück

linie