Die Fahrregler und Trafos der Modellbahnhersteller - Teil: 06 - Reparatur von Trafos - Teil 2



Modellbahnelektrik
Die Fahrregler und Trafos auf der Modellbahn






Die Reparatur von Trafos und Fahrregler - Teil 2 -


Die Reparatur des Trix-Trafos Nr. 56-5599-00

Zuerst wieder der Hinweis, bitte den Netzstecker ziehen, bevor an dem Gerät gearbeitet wird.

Die Reparatur des Trix-Trafos Nr. 56-5599-00 ist wegen der Übersichtlichkeit und der leichten Öffnung des Trafos relativ einfach. Wir haben uns hier einen defekten Metalltrafo vorgenommen. Beim Probebetrieb stellen wir folgende Probleme fest:

1. Der Drehregler ließ sich nicht im vollen Umfang drehen. Er arretierte auf halber Fahrrehung.

2. Das Kabel war angeschmort und musste dementsprechend ausgetauscht werden.

3. Der Trafo brummte beim Verbinden mit der Steckdose sehr laut.

4. Die Kurzschlusslämpchen sind defekt.

Als erstes ist bei diesem Trafo der Drehregler abzuschrauben. Dazu die Schlitzschraube am Fahrregler herausschrauben.

Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00      Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Wie dem obigen Bild zu entnehmen ist, ist nach dem Ausbau des Drehreglers die große Verschmutzung des Drehbereiches zu ersehen. Der Drehreglerteil besteht aus drei Teilen und zwar dem Regler selbst, der Druckfeder und der Befestigungsschraube.

Als nächster Schritt ist das Gehäuse des Trafos zu öffnen. dazu müssen die beiden seitlich des Trafos angebrachten Schrauben herausgedreht werden. Siehe nachstehendes Bild.
Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Nun die Abdeckung abnehmen. Bitte vorsichtig vorgehen, damit die Verkabelung im Trafo nicht beschädigt wird. Das nachstehende Bild zeigt nun den geöffneten Trafo.

Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Zu sehen ist, dass dieser Trafo äußerst verdreckt ist. Diese Verschmutzung ist ungewöhnlich und kommt nur dann so zustande, wenn der Trafo in feuchten und staubigen Räumen längere Zeit gestanden ist. Um hier an dem Gerät weiter arbeiten zu können, müssen zuerst alle elektrischen Teile mit einem Pinsel und Waschbenzin gründlich gereinigt werden. Das nachfolgende Bild zeigt nun den gereinigten Trafo.

Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Wir wollen uns nun die Netzkabelzuführung ansehen. Wenn ein neues Netzkabel eingezogen werden soll, ist darauf zu achten, dass die Kabelhalteeinrichtung wieder ordungsgemäß beim neuen Netzkabel angebracht wird. Ferner ist auf eine gute Lötverbindung zwischen den beiden primären Trafolitzen und dem Netzkabel zu achten. Dabei ist auch die Isolierung nicht zu vergessen. Eine mangelhafte Lötverbindung kann zum Einen zum Lösen der Verbindung führen und zum anderen einen Kurzschluss verursachen zum Anderen

Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Ein weiteres Problem war bei diesem Trafo die reduzierte Fahrregler-Drehbewegung. Diese "Drehhemmung" beruhte darauf, dass einige Wicklungsdrähte im mittleren Stromabnahmebereich hochstanden. Durch das Niederdrücken der Wicklungsdrähte konnte die Drehbewegung des Fahrreglers wieder in vollem Umfang genutz werden. Um die Dauerhaftigkeit zu sichern, wurde die Wicklung mit einem transparenten Nagellack verklebt. Dabei wurde darauf geachtet, dass der Nagellack tief in die Wicklungsfugen eintritt. Damit die Stromabnahme sichergestellt bleibt, muss dann nach dem Abtrocknen (ca: 12 Stunden) im Stromabnahmebereich mit einem Glasradierer der Lack wieder leicht abgenommen werden.

Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Ein weiteres Problem ist manchmal der relativ große Brummton des Trafos. Um dieses Problem zu beheben muss man wissen, dass jeder Trafo aus mehreren Metallschichten aufgebaut ist und diese mit Schrauben zusammengehalten werden. Damit die Lautstärke des "Brummtons" kleingehalten wird - ganz wird er nie beseitigt werden können, da jeder Trafo einen mehr oder wenig lauten Brummton sein eigen nennt - sind die 4 Befestigungsschrauben des Trafos entsprechend festzuziehen. Dabei ist Fingerspitzengefühl gefordert, da ein zu starkes Anziehen der Schrauben den gegenteiligen Effekt erzeugen kann (also noch einen höheren Brummton.

Trix-Trafo-Nr. 56-5599-00
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Das letzte Problem, das hier behandelt werden soll ist der Ersatz der Kurzschlussbirnchen. Bei diesem Trix-Trafo leuchten die Glühbirnen nur dann auf, wenn ein Kurzschluss auf der Anlage vorhanden ist. Es leuchten beiden Birnchen auf, wenn auf der gesamten Anlage ein Kurzschluss vorhanden ist, also sowohl bei dem Wechselstromanschluss (Magnetartikel, Beleuchtung), als auch am Gleisbereich. Die linke Lampe (zeigt nur den Kurzschluss an den Magnetartikeln oder der Hausbeleuchtung an (Wechselstromanschluss). Die rechte Lampe zeigt einen Kurzschluss im Gleisbereich - Lokbetrieb - an.

Wenn eine Lampe ausgebrannt ist, gestaltet sich der Wechsel der Lampe einfach. Sie wird einfach aus der Halterung herausgedreht und eine neue Lampe mit mind. 16 Volt Spannung eingesetzt. Eine 12 Volt Lampe ist nicht sehr langlebig. Ersatzlampen gibt es im Internet oder im Elektronikghandel.







Die Reparatur des kleinen Zeuke Trafos

Beim diesem Zeuke Trafo geht es ziemlich eng zu. Der gesamte Fahrregler mit Trafo ist sehr klein gehalten und dementsprechend geht es im Innern des Trafos eng zu. Häufige Defekte bei diesem Trafo sind:

1. Die Trafo selbst ist defekt

2. Schiebemechanik

3. Kabelbruch

Zeuke Trafo
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Zuerst wieder der Hinweis, bitte den Netzstecker ziehen, bevor an dem Gerät gearbeitet wird.

Nun fangen wir mit Punkt 1 an. Durch die Enge des Gerätes und bei längerer Standdauer des Trafos, kann sich die Wicklung des Trafos so stark erwärmen, dass die Isolierung auf Dauer spröde wird und irgendwann ein Kurzschluss entsteht. Es ist deshalb bei diesem Trafo vorsicht geboten, wenn er z.B. von Ebay ersteigert wird und der Verkäufer bereits aussagt, dass er ihn nicht testen konnte. Dies ist schon ein massiver Hinweis, dass der Trafo keine Spanung abgibt. Denn auch ein Nichtelektriker kann einen Trafo mit einfachsten Mitteln testen. Dazu braucht er nur zwei Drähte, die an den beiden Sekundärpolen angeschlossen werden. Dann den Fahrregler voll aufdrehen und die beiden Enden der Drähte kurz zusammenbringen . Wen ein kleiner Funke entsteht, so gibt der Trafo Spanung ab, wenn nicht ist der Trafo defekt - so einfach ist das.

Nun stellt sich noch die Frage, ob die Reparatur eines defekten Trafos sich hier lohnt. Zu dieser Frage gibt es ein klares Nein von uns. Zum Einen ist ein Ersatztrafo im Handel nicht mehr erhältlich und zum Anderen - auch wenn ein Ersatztrafo zur Verfügung steht - muss das gesamte Innenleben des Trafos zerlegt werden. Und wir sind uns sicher - aus eigener Erfahrung - das bei Zerlegen irgendein Teil verbogen wird oder bricht und dann ist die gesamte Arbeit umsonst. Also bei defekten Trafo, das Gerät zur Entsorgung geben.

Die Schiebemechanik ist ein sehr sensibles Teilchen bei diesem Trafo, insbesondere dann, wenn der Artikel schon mehrmals den Boden unsanft berührt hat oder der Schieberegler sehr stark beansprucht wurde - z.B durch Kinderhand.

Dem nachfolgenden Bild kann sehr schön entnommen werden, wie die Schiebemechanik aufgebaut ist. Leider brechen verschiedene Teile der Schiebemechanik sehr leicht - vor allem auch wenn die Schiebemechanik zerlegt werden soll.

Die gute Nachricht. Meistens ist die Schiebemechanik selbt in Ordnung und es muss nur die Verschmutzung beseitigt werden. Aber auch hier ist der Trafo zu öffnen und das geht - da er vernietet ist - nur über das Ausbohren der Nieten. Das Ausbohren kann mit einem kleinen Stahlbohrer aber ohne Probleme bewerkstelligt werden.

Um die Kontaktprobleme zu beheben, ist dann die Schiebemechanik mit einem Pinsel der mit Reinigungsbenzin getränkt wird gründlich zu reinigen. Danach die Kontaktfklächen und die beweglichen Teile mit Siliconspray schmieren. Dann sollte eigentlich das Problem wieder behoben sein.

Zeuke Trafo      Zeuke Trafo
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Nun zum Problembereich 3 - dem Kabelbruch bzw. den zu kurzen Kabeln. Die meisten gebrauchten Trafos, insbesondere die bei Ebay angeboten werden, haben zu kurze Stromkabeln (und sind auch ohne Stecker). Der Grund liegt darin, dass die Modellbahner ihre Trafos bzw Fahrregler nebeneinander auf einer sog Steuerungsfläche anordnen. Da stören dann lange Zuleitungskabel und deshalb werden sie dann erbarmunslos gekürzt.

Teilweise sind lediglich noch ein paar Zentimeter vorhanden. Um den Trafo für Teppichbahnen oder für eine kleine Modellbahnanlage verwenden zu können, muss dann das Stromkabel wieder eine vernünftige Länge bekommen. Ein Ersatzkabel ist dann anzubringen. Das gleiche gilt natürlich auch, wenn dass Kabel geschmort (aus welchen Gründen auch immer) oder eine Litze gebrochen ist und die Stromversorgung nicht mehr funktioniert.

Wie erneuere ich nun das Stromkabel bei diesem Trafo/Fahrregler. Dies ist hier recht einfach, da die Verbindung Stromkabel/Trafokabel sehr schön zugänglich ist. Siehe auch das entsprechende Bild.

Zeuke Trafo
Zum Vergrößern - Bild anklicken

Der Fahrregler muss natürlich wieder geöffnet werden, da sonst nicht an die Kabelzuführung heranzukommen ist.

Aus dem obigen Bild ist die Kabelzuführung und die Verdrahtung mit dem Trafo zu erkennen. Zuerst sind die zwei Verbindungsadern Stromkabel/Trafo abzulöten und das Netzkabel aus der Verklemmung zu lösen. Danach kann es entfernt werden. Das neue Kabel - bitte auch den gleichen Aderquerschnitt achten - entsprechend wieder sorgfältig in den Einführungskanal einklemmen. Hiert kann es vorkommen, dass die Klemmeinrichtung nicht mehr ordnungsgemäß schließt. Dann muss mit Heßkleber nachgeholfen werden. Dazu wird das Netzkabel in den Eingangskanal eingeführt und der Raum zusammen mit dem Kabel mit Heißkleber ausgefüllt. Die Verbindung ist nach dem Erkalten des Heißklebers absolut fest. Danach sind die zwei Adern des Netzkabels wieder mit den beiden Trafolitzen zu verlöten. Bitte auf eine korrekte Verlötung achten. Das wars auch schon.

Zu guter letzt immer wieder die auftauchende Frage. Wie verschließe ich den Trafo wieder ordnungsgemäß.

Da natürlich beim Öffnen des Trafos die Nieten herausgebohrt werden müssen, fehlen diese nun zum Verschließen des Fahrreglers. Es gibt nun zwei Möglichkeiten:

- Verkleben des Gehäuses

- Verschrauben des Unterteils mit dem Oberteil.

Wir bevorzugen immen ein Verschrauben des Trafos, da dann im Notfall der Trafo ohne Probleme auch wieder geöffnet werden kann. Zum Verschrauben besorgt man sich kleine Spanplattenschrauben oder Blechschrauben mit großeren Gewindedurchmesser als das Verschraubungsloch. Dann wird das Gehäuse von der Grundplatte her verschraubt. Die dann ggf. überstehende Schraube wird dann vorsicht abgeschliffen. So entsteht dann wieder eine plane Oberfläche.

Vorsichtig sollte man mit einer Verklebung sein. Wird diese Technik angewandt, dann ist der Trafo nur noch durch Zerstörung der Chassis zu öffnen. Wir halten deshalb von der Verklebetechnik überhaupt nichts.







Die Reparatur der kleinen Trix-Trafos mit Stufenschalter

Zuerst wieder der Hinweis, bitte den Netzstecker ziehen, bevor an dem Gerät gearbeitet wird.

Noch ein paar Anmerkungen.

Die kleinen Trix-Trafos mit unterschiedlichen Ausgangsgleichspannung gibt es in mehreren Farben und Verdrahtungen. Sie wurden in den Jahren von 1950 bis 1960 von der Firma Siemens-Schuckert gebaut. Bei diesen Trafos handelt es sich sich somit um einen Siemens-Schuckert-Trafo.

Trix hat diesen Trafo von dieser Firma bauen lassen. Übrigens, auch die Firma Distler hat diesen Trafo in ihrem Angebot gehabt.

Der Trafo war u.a. für die Trix-Express Batterielok gedacht, die mit 4,5 Volt betrieben werden konnte. Diese Lok wurde aber nicht von Trix selbst produziert, sondern von der Fa. Distler. Wenn man die sog. Batterielok näher betrachtet sieht man, dass sie keinen Trix-Express Motor mit 12 Volt besitzt, sondern einen Distler Motor beinhaltet.

Aber auch andere kleine Trix-Loks können mit diesem Trafo bewegt werden. Interessant ist der Trafo auch für Lichtschaltungen und auch für kleine Motoren (z.B. für Windmühlen, Seilbahnen etc) und für Modellbahnwasserpumpen (Seen, Teiche).

Die Reparatur des Fahrreglers mit Trafo ist eigentlich nicht sinnvoll. Dennoch haben wir uns entschlossen diesen Trafo euch in Hinblick auf die Reparatur näher zu bringen, da er für alte Trix-Express Bahnen als Nostalgiestück einfach dazu gehört.

Das Gerät gab es in mehreren farblichen Ausführungen (gelb, blau, grau und rot). Das Innenleben ist im Wesentlichen bei den jeweiligen Trafos ähnlich. Wir haben aber am Ende dieses Aufsatzes - durch die Unterstützung vom Modellbahnkollegen Herrn Heinz Scholz - die Schaltbilder der jeweiligen Trafos dargestellt.

Die Schäden an diesem Fahrregler mit Trafo sind übersichtlich:

1. Das Kabel ist angeschmort oder gebrochen.

2. Der Trafo brummte beim Verbinden mit der Steckdose sehr laut.

3. Der Trafo ist verschmort durch Überlastung.

Um an das Innenleben des Geräts heranzukommen, ist naturlich dieses zu Öffnen. Zum Öffnen ist ein Ausbohren der Nieten erforderlich. Nach dem Entfernen der Nieten kann die braune Kunststoffbodenplatte abgenommen werden. Wir haben das Innenleben bei einem roten Trafo betrachtet. Aber wie gesagt das Innenleben ist bei allen farblich anders gestalteten Trafos indentisch.

Trix-Trafo
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Wie dem nachfolgenden Bild zu entnehmen ist, stellt sich das Innenleben - nach dem Öffnen des Gehäuses recht überschaulich dar.

Trix-Trafo
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Nun zuerst zum angeschmorten oder gebrochenen Stromkabel.

Wichtig nochmals -- Netzstecker ziehen !!!! --. Die beiden Stromlitzen mit dem der Netzstrom von 220 Volt zum Trafo gebracht wird, sind unter den beiden gelben Isolierschläuchen verlötet. Wenn das Stromkabel erneuert werden muss, sind die beiden Isolierschläuche soweit in Richtung Netzkabel zu verschieben, dass die Lötstellen zum Vorschein kommen. Danach die zwei Lötungen auflöten. Danach ist das Netzkabel "frei" und kann entfernt werden. Das neue Netzkabel mit dem gleichen Adernquerschnitt nun mit den beiden Trafoadern wieder verlöten. Es ist gleich mit welcher Farbe die Stromlitze mit den jeweiligen Trafodrähten verlötet werden. Es ist nur darauf zu achten, dass die beiden Drähte vom Trafo kommend nicht miteinander verlötet werden. Nach dem Verlöten sind die beiden gelben Isolierschläuche wieder über die Lötstellen zu ziehen, damit kein Kurzschluss entstehen kann. Bei dieser Gelegenheit den Trafo mit Waschbenzin reinigen. Insbesondere mit einem in Waschbenzin getränkten weichen Pinsel die Kurzschlusssicherung reinigen. Danach wird die braune Bodenplatte mit einem Heißkleber an das Gehäuse kleben. Eine andere Methode wäre ein Verklebung der Bodenplatte mit einem Plastikkleber oder einem Sekundenkleber. Wir haben uns immer bei derartigen Reparaturen für eine Heißklebung entschieden, da hier die Bodenplatte - ohne Beschädigung - auch wieder abgenommen werden kann. Bei einer Verklebung mit Plastikkleber oder Sekundenkleber ist dies nicht mehr möglich.

Trix-Trafo
Zum Vergrößern - Bild anklicken


Ein weiteres Problem kann sein, wenn der Trafo - z.B. bei herunterfallen - danach einen lauten Brummton offenbart. Diese Phänomen tritt bei diesem Trafo nur sehr selten auf. Da die Eisenteile des Trafo verklebt sind und nicht verschraubt, kann das Brummen nur dadurch auftreten, dass die Lage des Trafos sich verschoben hat und dadurch Vibrationen enstehen. Da der Trafo nur in das Gehäuse gelegt ist, einfach den Trafo ein wenig bewegen. Dann kann sehr schnell festgestellt werden wie der Brummton beseitigt werden kann. Gegebenenfalls kann der Trafo an den Blechseiten mit Heißkleber an das Gehäuse fixiert werden.

Eines der größten Probleme bei diesem Trafo ist die Überlastung. Dies kann dazu führen, dass der relativ leistungsschwache Trafo anschmort. Dies führt zum interenen Kurzschluss des Trafos. Eine Reparatur des Trafos lohnt sich ab diesem Zeitpunkt nicht mehr, wenn nicht ein gleicher Ersatztrafo kostengünstig zur Verfügung steht.

Für Modellbahner die Reparaturen an diesem Trix Trafo -Typ vornehmen wollen hat uns Herr Heinz Scholz in dankenswerter Weise die unterschiedlichen Schaltpläne, die es für diesen Trafotyp gibt, uns zur Verfügung gestellt. Die Trix-Fahrpulte wurden in gelber, blauer, grauer und roter Farbe in den Handel gebracht. Sie unterscheiden sich in der Sekundärspannung und auch in der Ausgangsleistung.

Die Trafos/Fahrregler mit der gelben Farbe haben einen 4-stufigen Fahrregler.

Die Trafos/Fahrregler mit der blauen Farbe haben einen 5-stufigen Fahrregler. und dazu noch einen sekundären Wechselstromausgang.

Die Trafos/Fahrregler mit der grauen Farbe haben einen 4-stufigen Fahrregler.

Die Trafos/Fahrregler mit der roten Farbe haben einen 4-stufigen Fahrregler mit zwei sekundären Wechselspannungsausgängen.

Trix-Trafo-Nr. 5529 - rot
   Schaltplan für den roten Trix-Trafo Nr. 5529   
Zum Vergrößern - Bild anklicken
   
Trix-Trafo-Nr. 747
   Schaltplan für den grauen Trix-Trafo Nr. 747   
Zum Vergrößern - Bild anklicken
   
Trix-Trafo-Nr. 569-gelb
   Schaltplan für den gelben Trix-Trafo Nr. 569   
Zum Vergrößern - Bild anklicken
   
Trix-Trafo-Nr. 5549-blau
   Schaltplan für den blauen Trix-Trafo Nr. 5549   
Zum Vergrößern - Bild anklicken




linie

Zurück         Hauptseite

linie