Anlagenbau -- hier: Brücken, Mauern, Stützwände
Titelbild     
Logo von hpw-modellbahn
Hinweise zur Datensicherheit bei hpw-modellbahn
    


linie

Modellbahn - Anlagenbau

Titelbild



Inhaltsverzeichnis:

- Bau von Mauern und Stützmauern

- Bau von Brücken



Der Bau von Mauern
    Mauern und Stützmauern sind Bestandteil jeder Eisenbahntrasse und Straßentrasse. Aber auch außerhalb dieser Trassen gehören Mauern zur Kulturlandschaft, wie z.B. die Weinbergmauern, die zur Bewirtschaftung der Weinberge unentbehrlich sind. Aber auch kleine Natursteinmauern zur Abstützung von Geländeabtreppungen, sieht man immer wieder in der Landschaft und sind auch auf der Modelleisenbahnanlage ein hervorstechendes Detail.

    Der Bau von Mauern und Stützbauwerken wird von den Modelleisenbahner nicht so gerne durchgeführt, da hierfür - insbesondere für die Darstellung von Natursteinmauerwerk - sehr viel Zeit aufgewendet werden muss. Meistens werden hier Fertigprodukte verwendet, die jedoch in Hinblick auf Realitätsnähe doch Defizite aufweisen.
    Wenn Zeit, Lust und ein wenig handwerkliches Geschick mitgebracht wird, können aber Mauer bzw. Stützkonstruktionen sehr gut in Eigenbau entstehen. Wir haben euch nachfolgend ein paar Bilder von Mauern und Stützkonstruktionen, wie sie in der Natur vorkommen dargestellt, um bei euch Lust auf den Eigenbau zu wecken.

    Mauer-Bild     Mauer-Bild
    Zum Vergrößern - Bilder anklicken




    Der Bau von Mauern mit Gips
    Der Bau von Mauer und Stützkonstruktionen kann mit vielerlei Materialien durchgeführt werden (Schaumstoff, Styropor, Karton etc.) Was sich aber - auch in Hinblick auf den Zeitaufwand bewährt hat, ist der Bau mit Gips oder Gipsbinden. Zum Bau eignet sich am besten Baugips, der in jedem Baumarkt billig zu erwerben ist. Er härtet schnell aus und lässt sich beim Abbindeprozess auch gut bearbeiten und das ist wichtig beim Mauerbau. Wie geht man vor.
    Stellen wir uns vor, wir benötigen eine Stützmauer aus Naturstein. An der Stelle wo die Mauer entstehen soll, stellen wir einen steifen Pappkarton auf. Dieser soll als Rückseite für die Mauer dienen. Auf diesen Karton wird nunmehr in Lagen Gips aufgestrichen. Da der Gips sehr schnell härtet, können die Gipslagen in sehr kurzen Zeitabständen aufgetragen werden. Anstatt Gips können auch Gipsbinden aufgebracht werden. Die letzten Lagen sollen allerdings nur aufgestrichen werden. Den Grund nenne ich später.
    Die Dicke der Mauer ist euren Bedürfnissen anzupassen. In der Regel reichen aber 5 mm an der schwächsten Stelle aus.

    Wenn alles richtig durchgehärtet ist, kann die sichtbare Wandfläche bearbeitet werden. Soll eine Bruchsteinmauer dargestellt werden, so ist die Oberfläche mit einem spitzen Gegenstand (z.B. ein spitzes kleines Messer) zu bearbeiten. Schnell geht so eine Bearbeitung mit einem kleinen elektrischen Fräswerkzeug.
    Nun beantwortet sich die Frage selbst, weshalb die letzten Schichten der Mauer nicht mit Gipsbinden aufgebracht werden sollen. Um die Mauersteine darzustellen, muss in den Gips gefräst werden. Gipsbinden würden beim Fräsen aber ausfransen.
    Mit der Fräsmethode können alle möglichen Stein- oder Betonmauern dargestellt werden. Wie das im Bauzustand aussehen kann ist dem nachfolgenden Bild zu entnehmen.

        Natursteinmauer     Gipswand     Gipswand     Natursteinmauer
    Zum Vergrößern - Bilder anklicken

    Die fertige Oberfläche der Mauer kann dann mit jeder Farbe (auf Wasserbasis) coloriert werden. Achtet aber dabei auf einen natürlichen Effekt. Übrigens: Auch Gabionenwände können so gestaltet werden.


    Der Bau von Mauern mit Silikon oder Kautschukformen
    Silikonformen oder Kautschukformen dienen zum mehrmaligen Abguss einer einmal hergestellten Urform. Silikonformen oder Kautschukformen sind deshalb besonders gut für die Serienherstellung realitätsnaher Mauer-, Arkaden- oder Tunnelportalnachbildungen geeignet. Bei entsprechender Pflege und Lagerung können mit diesen Kunststoffformen beliebig viele Abgüsse mit Gips vorgenommen werden. Die Formen sollten nach Gebrauch mit Wasser, Spülmittel und einer weichen Bürste gereinigt und dann plan ohne Druck gelagert werden, damit sich die Form nicht verzieht.
    Nachfolgend werden einige im Handel erhältlichen Formen dargestellt.

    Mauerwand      Silikonform - Mauerwand
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Wie geht man nun vor:
    Form auf ebene mit Zeitungspapier ausgelegte Unterlage legen. Gips in einer dünnen, gut gießfähigen Konsistenz anrühren. Neue Formen sind am Anfang etwas stärker wasserabweisend und sollten daher sorgfältig mit Gips ausgepinselt werden, um dem Einschluss von Luftbläschen vorzubeugen. Dann die ca. 1,5 fache Gipsmasse in Wasser einrühren (nicht umgekehrt). Die richtige Konsistenz der Gipsmasse ist erreicht, wenn die Masse gut gießfähig ist. Eine nachträgliche Gipszugabe sollte vermieden werden, da dies zur Klumpenbildung führt. Für Bauteile gleicher Serie sollten immer gleiche Mischungsansätze verwendet werden, weil sich sonst die unterschiedlichen Oberflächeneigenschaften auf die spätere Farbgebung auswirken können. Die Form leicht über den Rand ausgießen und etwas rütteln und stoßen, damit sich die Gipsmasse gleichmäßig in der Form verteilt. Nach ca. 5-10 Min beginnt der Gips abzubinden, dann zügig, gleichmäßig, mit leichten Druck und ohne abzusetzen die überschüssige Gipsmasse mit einer Spachtel abziehen. Nach 30 Minuten kann dann "entformt" werden. Dünne Formteile sind bruchemfindlicher und sollten daher länger aushärten. Mit sanften Druck zuerst die Formränder lockern, keinen Druck auf den Abguss ausüben.


    Der Bau von Mauern mit Holzformen
    Für Modellbahner die Geld sparen wollen gibt es Möglichkeit - mit wenig Geld - Stützkonstruktionen in Serie zu fertigen. Dazu wird eine Holzplatte mit einer Stärke von 3,00 bis 4,00 cm benötigt. Ferner wird noch ein Holzfräser und ein Schnitzmesser erforderlich. In die Holzplatte wird das Negativ einer Mauer gefräst. Der künftige Mauervordergrund kann beliebig gestaltet werden. So kann z.B. auch eine glatte Betonwand erzeugt werden. Aber auch Natursteinmauer sind möglich. Je nach Geschick des Modellbahners können die Vorderseiten der Mauer sehr realistisch dargestellt werden. Wenn die Holzform erstellt ist, sollte sie mit Holzöl eingestrichen werden, damit der in die Form einzubringende Gipsbrei sich nach dem Erhärten leicht löst.
    Wie die Holzform aussehen sollte, kann dem nachfolgendem Bild entnommen werden.

    Mauerwand aus Holzform
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken



    Der Bau von Mauern mit Fertigprodukten
    Mauerfertigprodukte gibt es eine Vielzahl im Handel. Es gibt Produkte aus Hartplastik oder Hartschaumplatten in 3D-Sruktur. Die Preise sind aber für diese Produkte hoch. Nachfolgend sind einige Artikel zusammengestellt.

         Mauerwand      Mauerwand      Mauerwand      Mauerwand
    Zum Vergrößern -- Bilder anklicken
Seitenanfang







Der Bau von Brücken
    Der Brückenbau ist für den Modellbahner eine Herausforderung. Der Eigenbau von Brücken erfordert einige Sachkenntnis über den Brückenbau, da sonst die Detailgenauigkeit leidet. Deshalb ist es für - in diesem Bereich - unkundige Modellbahner sicherlich eine richtige Entscheidung, wenn hier auf Fertigprodukte zurück gegriffen wird.

    Zu erst wollen wir uns mit den Brückenvarianten beschäftigen. Auch im Modellbau sind originalgetreue Brücken nur mit einem relativ hohen zeitlichen Aufwand herzustellen. Ferner sollte der Modellbauer wissen, aus welchen Konstruktionsteilen eine vollwertige Brücke besteht. Denn ohne diese Detailkenntnis wird die Modellbrücke nur als laienhaft gebautes und unansehnliches Teil auf der Modellbahn stehen. Natürlich gibt es im Handel auch Fertigprodukte. Diese Produkte wird aber ein engagierter Modellbahn nicht auf seiner Modellbahnlage akzeptieren.


    Arten von Brücken

    Bei den Brücken gibt es verschiedene Überbrückungsarten. Je nach der Topographie oder der bautechnischen Bedeutung der Brücke gibt es:

      - Einfeldbrücken

      - Mehrfeldbrücken

      - Talbrücken

      - Bogenbrücken

      - Pylonbrücken

    Wir wollen uns nacheinander die entsprechenden Brückenarten in Hinblick auf ihre Konstruktionsdetails ansehen.


    Die Einfeldbrücke

    Die Einfeldbrücke stellt die einfachste Form einer Brückenkonstruktion dar. Dennoch beinhaltet sie die Grundkonstruktionsmerkmale einer jeder Brücke. Einfeldbrücken kommen häufig zum Einsatz bei höhenfreien Straßenkreuzungen, Kreuzung von Bachläufen und bei höhenfreien Eisenbahnkreuzungen. Aber auch Vorflutbrücken unter Eisenbahndämmen oder Straßendämmen wurden in der Vergangenheit mit kleinen Einfeldbauwerken überbrückt.

    Grundsätzlich besteht eine Einfeldbrücke aus folgenden Einzelteilen:

    - den beiden Widerlagern - den Widerlagerflügeln - der Auflagerbank - dem Überbau - Geländer.

    Die Auflager werden unterschiedlich ausgeführt. Ein Auflager muss beweglich sein, um die Temperaturdehnungen aufzufangen, das andere Brückenwiderlager muss als festes Lager ausgebildet werden.


    Einfeldbrücke-System      Einfeldbrücke-Bilder      Einfeldbrücke-Bilder      Einfeldbrücke-Bilder      Einfeldbrücke-Bilder      Einfeldbrücke-Bilder      Einfeldbrücke-Bilder      Einfeldbrücke-Bilder
    Zum Vergrößern -- Bilder anklicken


    Nun gibt es Einfeldbrücken in unterschiedlichen Bauweisen, von der Holzkonstruktion bis hin zu Stahlbrücken. Die häufigsten Brücken im Straßen- und Eisenbahnbau sind die Betonbrücken und Stahlbrücken. Holzbrücken kommen nur im Geh- und Radwegbau vor und dann sollten sie nur gebaut werden, wenn sie überdacht werden (Haltbarkeit).

    Die nachfolgenden Brücken sind Vorflutbrücken aus Beton mit Natursteinwiderlager bzw. Stahlbrücken mit Betonwiderlager.

    Einfeldbrücke-Vorflutbrücke      Einfeldbrücke-Stahlbrücke
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Die nachfolgende Brücke ist eine Einfeldbrücke im Zuge eines Wirtschaftswege. Diese Brücke stellt eine gewisse Besonderheit dar. Der Überbau der Brücke besteht aus Beton. Die Widerlager bestehen aus Naturstein. Diese Brücke ist von der Grundsubstanz sehr alt (ungefähr 1910). Der Überbau war ursprünglich entweder aus Stahl oder Natursteinüberbau. Im Zuge einer Brückenertüchtigung wurde der Überbau abgenommen und durch einen Betonüberbau ersetzt.

    Einfeldbrücke-Vorflutbrücke
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken



    Bogenbrücken

    Einbogenbrücken sind zwar noch sehr oft im Verkehrswegebau zu finden, aber nur noch auf untergordneten Strecken. Bei untergeordneten Straßenzügen genauso, wie bei Bahnnebenstrecken. Der Grund liegt darin, dass diese Brücken für hohe Verkehrslasten und Verkehrsfrequentierungen nicht geeignet sind und dementsprechend auf Hauptstrecken bereits durch moderne Brücken ersetzt wurden.

    Die Konstruktion von Einbogenbrücken ist auch für einen versierten Modellbauer durchaus anspruchsvoll. Insbesondere die Natursteindarstellung dieser Brücken ist teilweise sehr aufwendig.

    Bogenbrücken auch mehrteilige Bogenbrücken setzen sich immer aus:

    dem Bogenwiderlager - dem eigentlichen Bogenbauwerk - der Brückenbrüstung - den Widerlagerflügeln

    zusammen.

    Nachfolgend werden die Konstruktionsdetail der Bogenbrücke (einbogig, mehrbogig) dargestellt.


    Einbogenbrücke-System      Bogenbrücke-Bilder      Einbogenbrücke-System      Einbogenbrücke-System      Einbogenbrücke-System      Einbogenbrücke-System      Mehrfeldbogenbrücke
    Zum Vergrößern -- Bilder anklicken



    Bogenbrücken können aber auch zur Bachquerungen und zu Vorflutdurchlässen auf der Modellbahn eingesetzt werden. Man findet sie auch heute noch real an alten Straßenzügen und Eisenbahnstrecken. Diese Brücken bzw. Vorfluter stellen immer einen besonderen Blickfang auf der Modellbahnanlage dar. Der Modellbahner sollte deshalb immer versuchen solch ein Diorama auf seiner Modellbahn darzustellen.

    Durchlässe mit Bogenbrücke
    Zum Vergrößern -- Bilder anklicken


    Wie baue ich so einen Durchlass. Dies ist einfach. Dazu benötigt werden Sperrholz, Holzleim und Gips. Zuerst sind die zwei Durchlassansichten zu erstellen. Dazu wird ein Sperrholzbrettchen, das in jedem Baumarkt billig zu erstehen ist, genommen und auf dieses der Durchlass mit seinen seitlichen Flügelbauwerken aufgezeichnet. Danach wird, wie es jeder schon mal als Kind durchgeführt hat, mit der Laubsäge dieser darstellter Durchlass ausgeschnitten. Als nächstes wird eine zweite Kopie dieses Durchlasses erstellt. Die nächsten Schritte können der nachfolgenden Zeichnung entnommen werden.

    Bogendurchlass     
    Zum Vergrößern -- Bilder anklicken


    Die Einbindung in das Gelände ist besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Eine natürliche Einbindung bewirkt erst den Blickfang auf dieses Bauwerk.


    Die Mehrfeldbrücken

    Zweifeldbrücken sind ebenfalls sehr häufig im Verkehrswegebau anzutreffen. Allerdings sind sie im Zuge von Eisenbahnbrücken seltener anzutreffen als bei Straßenbrücken. Zweifeldbrücken sind von der Konstruktionsart her gleich aufgebaut wie Einfeldbrücken. Der Unterschied besteht augenscheinlich durch einen Zwischenpfeiler und, für Laien nicht erkennbar, in der komplizierteren Statik. Auch Mehrfeldbrücken benötigen ein festes Widerlager. Der Pfeilerbereich und das zweite Widerlager sind in der Regel gelenkig gelagert.

    Mehrfeldbrücke-System      Mehrfeldbrücke-System      Mehrfeldbrücke-System      Mehrfeldbrücke-System      Mehrfeldbrücke-Stahl
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken



    Die Pylonbrücken

    Pylonbrücken sind auf einer Modellbahnanlage eine echte Attraktion. Sie können aber nur dann zur Wirkung kommen, wenn die Anlage ausreichend groß ist um die Pylonbrücke auch zur Geltung zu bringen. In der Realität werden Pylonbrücken - bei denen es sich ja um echte Großbauwerke - handelt vor allem für Flußquerungen und Talquerungen eingesetzt. Der Bau einer Pylonbrücke auf der Modellbahn erfordert viel handwerkliches Geschick und auch Erfahrung, um die Größenverhältnisse der einzelnen Gewerke dieser Brücke in den Modellbahnmaßstab umzusetzen. Nachfolgend werden die Konstruktionsteile einer Pylonbrücke dargestellt. Durch eine Pylonbrücke wird die Konstruktionshöhe des Überbaues entscheidend verringert und es entsteht dadurch ein filigranes Bauwerk.

    Pylonbrücke-System
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken



    Die Fertigprodukte für den Brückenbau

    Einige Fertigprodukte wurden nachfolgend dargestellt. Sie bestehen ausschließlich aus Kunststoff.

    Brückenbau Fertigteile      Brückenbau Fertigteile
    Zum Vergrößern -- Bilder anklicken


    Nun wollen wir uns aber dennoch eine handwerkliche Erstellung von Brücken näher ansehen.


    Der Bau von Brückenwiderlager

    Brückenwiderlager aus Holz

    Der Bau von einfachen Brückenwiderlagern kann mit Holz einfach und hervorragend vorgenommen werden. Dazu benötigt der Modellbahner lediglich kleine Holzblöcke bzw Holzbretter, die in jedem Baumarkt zu finden sind. Zur Herstellung des Widerlagers wird lediglich noch ein kleiner Holzfräser benötigt wie der Dremel. Die nachfolgenden Skizzen zeigen den Werdegang eines Brückenwiderlagers mit Flügelteil.

    Brückenbau - Widerlager      Brückenbau - Widerlager      Brückenbau - Widerlager
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Brückenwiderlager aus Styropor

    Brückenwiderlager lassen sich auch sehr gut mit Styropormaterial herstellen. Dazu werden sog. Hart-Styroporplatten, die es in jedem Baumarkt zu kaufen gibt aufeinander geschichtet und die einzelnen Platten miteinander verklebt. Das System ist dem nachfolgenden Bild zu entnehmen. Danach wird das Material entsprechend zugeschnitten oder gefräst.

    Widerlager aus Styropor
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken



    Bilder von Brückenbauten

    Wir wollen uns nachfolgend eine Bilderserie von verschiedenen Brückenbauwerken vorstellen. Sie sollen dazu dienen, euch Anregungen für Modellbahnbrücken zu liefern.

    Bogenbrücken

    Bogenbrücke     Bogenbrücke     Bogenbrücke
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Wirtschaftswegbrücken

    Wirtschaftswegbrücke     Wirtschaftswegbrücke     Wirtschaftswegbrücke
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Brücken im Bahnhofsbereich

    Bahnhofsbrücken
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Stahlbrücken

    Stahlbrücken     Stahlbrücken
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


Seitenanfang






Soweit es unsere Zeit erlaubt, werden wir den Aufsatz fortstetzen
Bis dahin,
weiterhin viel Spass mit eurer Modellbahnanlage wünscht euch das Team von

hpw-modellbahn

linie

Zurück         Zurück
linie