Hinweise zum Modellbahnhersteller Bachmann-Liliput




Die Modellbahnfirma Bachmann / Liliput

Link zum Logo



    Die Firma Bachmann ist eine der ältesten Spielwarenhersteller auf dem amerikanischen Markt. Die Firma besteht seit dem Jahre 1833. Bachmann produziert Modellbahnen in der Spurgröße H0 und N. Auch andere Modellartikel wie Flugzeugmodelle stellt Bachmann her. Die Eisenbahnmodelle in der Spurgröße H0 lässt Bachmann überwiegend von der Firma Kader (Hongkong) herstellen. Das Eisenbahnsortiment entspricht den NMRA-Normen.

    Dementsprechend haben die Modelle als Kupplung die sog. Klauenkupplung die am amerikanischen Markt vorzufinden ist. Die Modelle sind in der Regel sehr robust gebaut. Meistens besitzen sie einen Gußrahmen. Die Firma stellt auch Zugpackungen her mit Lok, Wagen, Trafo und Gleisen.

    Das Bachmann Gleissystem besteht aus Messing und ist deshalb nicht rostanfällig. Das Bachmann Sortiment besteht überwiegend aus amerikanischen Lokmodellen und Wagenmodellen. Im Sortiment befinden sich aber auch europäische Lokmodelle und Wagen.

    Die Firma Liliput wurde im Jahre 1947 von Walter Bücherl in Wien gegründet. Anfangs wurden Blecheisenbahnen und Blechdosen gefertigt. Ab dem Jahre 1950 beschäftigte man sich mit der Produktion von Kunststoffmodellen. Es war zu diesem Zeitpunkt spezialisiert auf die Spurgröße H0. Die Modelle entsprechend der NEM-Norm und sind detailreich (vielfach mit gesonderten Anbauteilen versehen). Die Modelle laufen auf dem Gleichstrom Zweileitersystem. Es wurden aber auch Modelle mit Wechselstrom (Dreileitersystem) produziert.

    Ab dem Jahre 1967 wurde bei Liliput dann die H0e-Spur ins Programm aufgenommen. Produziert wurden überwiegend Fahrzeuge nach Vorbildern der damals noch sehr zahlreichen österreichischen Schmalspurbahnen.

    Die technische Ausführung von Liliput-Modellen war immer wieder Gegenstand von Kritik, besonders die Qualität der Lokomotivantriebe stand oft im Widerspruch zur gelungenen optischen Qualität der Modelle.

    Das Gleissystem besteht aus Neusilber-Vollprofilschienen und ist relativ umfangreich.

    Im Jahre 1977 wurde ein Zweigwerk in Baden-Baden eröffnet. Ab Mitte der 1980er Jahre, gingen die Umsatzzahlen bei Liliput stark zurück. Dies führte im Jahre 1990 dazu, dass Liliput Konkurs anmelden musste. Als neuer Partner wurde der Automodellhersteller "Herpa" gewonnen. Aber diese Zusammenarbeit klappte nicht und so ging Liliput 1992 erneut in Konkurs.

    Nach der Aufgabe des Geschäftsbetriebes der österreichischen Firma Liliput, übernahm die Firma "Bachmann Industries Europe", Großbritannien die Produktion. Die Produktion wurde dann zur Fa. Kader Industrial Company Ltd. nach Hongkong verlagert. Zum Kader Konzern gehören sowohl Bachmann Europa als auch Bachmann USA. In Kombination mit dem Vertrieb in Asien (Bachmann China), ist das Unternehmen somit weltweit präsent als Bachmann/Liliput.

    Die Entwicklung und Vertrieb der Bachmann/Liliput-Produkte erfolgt seit 1992 durch die deutsche Niederlassung in Altdorf bei Nürnberg.

    Bachmann
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken


    Wegen der verschiedenen Besitzerwechsel des Unternehmens unterscheidet man heute bei der zeitlichen Einordnung von Liliput-Modellen zwischen:

    - Liliput-Wien
    - Herpa-Liliput
    - Liliput/Bachmann-Modellen.

    Die Firma Liliput/Bachmann bietet heute Lokomotiven sowie Reisezug- und Güterwagen für die Baugröße H0 an, hauptsächlich nach deutschen, schweizerischen und österreichischen Vorbildern. Zu großen Teilen wird noch mit den Formen aus Wien produziert. Viele der aktuell angebotenen Produkte sind daher auch Weiterentwicklungen älterer Modelle aus der Wiener Liliput-Zeit.

    Eine Spezialtät von Liliput waren von jeher ausgefallenere Baureihen, wie z.B. die Baureihen 05, 45 oder die BBÖ 214.

    Liliput/Bachmann fertigt hauptsächlich für das internationale Zweileiter-System. Liliput-Wien bot darüber hinaus eine größere Palette von Fahrzeugen auch für das Mittelleiter-Wechselstromsystem an. Diese Aktivitäten stießen jedoch bei Liliput/Bachmann jedoch vorerst auf geringes Interesse und wurden erst ab den Jahren 2004/2005 herum wieder aufgenommen.

    Zum festen Sortiment von Liliput/Bachmann gehören auch Schmalspurbahnen nach österreichischen Vorbildern in der Baugröße H0e (Spurweite 9 mm). Bekannt sind vor allem die Modelle der Reihe "U" in ihren zahlreichen Varianten.

    - Liliput (Spur H0 und H0e, deutsche/europäische Modelle)
    - Bachmann/Spectrum (Spur N, H0, 0n30 und G, amerikanische Modelle)
    - Aristo-Craft (Spur G, amerikanische Modelle)
    - Bachmann China (Spur H0, chinesische Modelle)
    - Branch-Line (Spur 00, englische Modelle)
    - Graham Farish (Spur N, englische Modelle)
    - Woodland Scenics (Landschaftsmodellbau)
    - DPM (Gebäudemodellbau)

    Die Qualität der Bachmann/Liliput-Artikel ist in der mittleren Qualitätsstufe einzuordnen. Besonders die Motoren von Bachmann sind für aktive Modellbahner nicht gerade der "Renner". Die Modelle selbst sind überwiegend aus Plastikmaterial hergestellt, aber sehr detailgetreu.

    Für den robusten Modelleisenbahneinsatz sind die Loks von Bachmann/Liliput weniger geeignet, da der Motor, die Motoraufhängung und das Getriebe einen niedrigen Qualitätsstandard aufweisen. Die Güterwagen und Personenwagen hingegen eignen sich gut für den Modellbahnbetrieb. Die Loks werden häufig von Sammlern erworben, da die Detailtreue der Modelle doch sehr hoch ist.

    Bachmann-Güterwagen
    Zum Vergrößern -- Bild anklicken








linie

Zurück        Zurück

linie