Die Digitalsysteme der Modelleisenbahnhersteller

Das Rautenhaus Digitalsystem



Inhaltsverzeichnis

-- Vorbemerkungen

-- Die Technik des Systems

-- Die Rautenhaus-Systeme

-- Rautenhaus und Computer

-- Die Grundausstattung

-- Rautenhaus: Multifunktionszentrale SLX850

-- Rautenhaus: Multifunktionszentrale SLX850AD

-- Rautenhaus: Multifunktions-Zentraleinheit RMX7950USB

-- Rautenhaus: Multifunktions-Zentraleinheit RMX950

-- Rautenhaus: Multifunktions-Fahrpult - SLX844 -

-- Rautenhaus: Multifunktions-Fahrpult - SLX844/2 -

-- Rautenhaus: Multifunktions-Handregler - SLX845 -

-- Rautenhaus: Handregler - RMX945

-- Rautenhaus: Handregler - RMX945F

-- Rautenhaus: Computer Interface SLX825

-- Rautenhaus: Multifunktionsinterface RMX952

-- Rautenhaus: Multifunktionsinterface SLX852

-- Rautenhaus: Bus-Splitter SLX853

-- Rautenhaus: Bus-Splitter RMX953

-- Rautenhaus: Bus-Verteiler - SLX814 / SLX814K -

-- Rautenhaus: Verteilerbaustein RMX7914 -

-- Rautenhaus: Rautenhaus: Bus-Konverter RMX917 -

-- Rautenhaus: Fahrstrom-Booster SLX851

-- Rautenhaus: Fahrstrom-Booster SLX851N

-- Rautenhaus: Connect-Box SLX854

-- Rautenhaus: Connect-Box RMX954

-- Rautenhaus: Software

-- Rautenhaus: Software -- RMX-PC-Zentrale 2

-- Fazit




Vorbemerkungen

Die Firma Rautenhaus digital bietet ein umfangreiches Sortiment an Komponenten für digitale Mehrzugsteuerungen an. Das Rautenhaus Digitalsystem eignet sich für alle Spurweiten von Z bis G und für alle Lokdecoder aller Größen und Leistungen. Rautenhaus Digital ist ein Selectrix kompatibles Digitalsystem zur Steuerung von Modellbahnanlagen. Mit dem SX-Systembus können aber auch das DCC- und Motorola Protokoll gesteuert werden.

Wir haben hier alle uns bekannten Komponeten des Digitalsystems zusammengestellt. In der Zusammenstellung sind auch nicht mehr im Handel befindliche Geräte. Wir haben sie aber hier dennoch gelistet, um auch Modellbahnern, die mit gebrauchten Artikeln ihre Modellbahn aufbauen und betreiben einen Überblick zu bekommen.

Mit dem Rautenhaus System lassen sich eine Vielzahl verschiedener Steuerungsmöglichkeiten realisieren. Rautenhaus Digital ist optimal für den modularen Aufbau einer Digitalsteuerung geeignet, da alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind und vom einfachen Einsteigerbetrieb bis zum perfekten Großanlagenbetrieb ohne Umwege und Fehlinvestionen erweitert werden können. Das System ist wie bereits gesagt Selectrix-kompatibel und damit frei kombinierbar mit allen Trix-Selectrix- und Müt-Digirail-Komponenten. Dadurch wird das Selectrix-System das einzige Digitalsystem, in dem alle Komponenten aller Systemanbieter problemlos miteinander kombiniert werden können und sicher funktionieren.

Das Digitalsystem von Rautenhaus gibt es bereits seit dem Jahre 1993. Anfänglich wurden von der Firma Spezialdecoder für Licht- und Schaltfunktionen angeboten, später folgten Bausteine wie der Kehrschleifenautomat, Drehscheibensteuerung, 8- und 16-fach Besetztmelder etc. etc. Im Jahre 2002 kamen schließlich die Zentraleinheit und ein 4-fach Multifunktionsfahrpult hinzu.

Wenn bereits Weichen und Signale mit Motorola Decodern ausgestattet sind, kann ein schnelles und zuverlässiges Melden besetzter und freier Gleise ergänzt werden durch das Multifunktions-Interface SLX852. Das Multifunktions-Interface SLX852 erzeugt ohne Zentrale zwei SX-Busse, an die stationäre Decoder wie 8- und 16-fach Gleisbesetztmelder oder Schalt- und Funktionsdecoder angeschlossen werden können. So lassen sich bis zu 1648 Meldestellen überwachen oder Weichen und Signale etc. schalten. Die Echtzeitfähigkeit wird von keinem DCC- oder Motorola-System geboten und ist ideale Voraussetzung für eine anspruchsvolle und flexible PC-Steuerung der Modellbahnanlage.

Für Selectrix-Anlagen wurde von Rautenhaus das SXClassic-Sortiment mit einer Zentrale, zwei verschiedene Computer-Interfaces, Funktionsdecoder und Gleisbesetztmeldedecoder in verschiedenen Ausführungen entwickelt Ferner gibt es dazu stationäre Decodern für Spezialaufgaben, beispielsweise Lichtsignaldecoder mit vorprogrammierten Signalbildern, Decoder zur Drehscheibensteuerung, Motorweichen-Decoder oder Decoder zum Steuern von Servo-Antrieben. Als Lösung bietet sich hier die Zentraleinheit SLX850AD an. Sie kann neben den Fahrzeugen mit Selectrix-Decoder auch bis zu 16 Fahrzeuge mit DCC-Decoder ansprechen - jedoch nur über die Rautenhaus-Digital-Steuergeräte und nicht per PC-Steuerung.

Trix-Mobile-Station     Tabelle-Rautenhaus-2000
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang



Die Technik des Systems

Das Digitalsystem von Rautenhaus baut grundsätzlich auf dem Selectrixsystem auf. Aber auch das DCC-System umd das Märklin Motorola-Protokoll können mit dem Rautenhaus Digitalsystem angesteuert werden. Folgende Protokolle sind mit Rautenhaus möglich:

- das Selectrix-System
- das DCC-Format
- das Motorola-Format

Damit werden dem Modellbahner alle Möglichkeiten eröffnet mit den unterschiedlichsten Lokdedocodern fahren zu können. Dies ist besonders für Modellbahner interessant, die nicht nur einem Modelleisenbahnhersteller zugetan sind.

Über den SX-Systembus kann der digitalen Fahrbetrieb mit dem:
- Selectrix-System
- DCC-System
- Motorola-System
kombiniert werden.

Damit ist das Rautenhaussystem ein universelles einsetzbares Digitalsystem.

So kann:
- der Fahrbetrieb im Selectrix-Format
- das Fahren und Schalten im Selectrix-Format
erfolgen.
    Sehen wir uns mal im Einzelnen an, welche Optionen mit dem Rautenhaus-System möglich sind:
    - Fahren, Schalten und Melden im Selectrix-Format
    - Fahren im DCC-Format
    - Schalten im Selectrix-Format
    - Fahren und Schalten im DCC-Format
    - Melden im Selectrix-Format
    - Fahren im NMRA-DCC-Format
    - Schalten und Melden im Selectrix-Format
    - Fahren im Motorola-Format (Märklin)
    - Schalten im Selectrix-Format
    - Fahren und Schalten im Motorola-Format Märklin)
    - Melden im Selectrix-Format
    - Fahren im Motorola-Format
    - Schalten und Melden im Selectrix-Format

Ein großer Vorteil gegenüber anderen Digitalsystemen liegt in dem schnellen wie sicherem Selectrix-Datenformat. Alle Informationen der 112 Lokdecoder-Adressen bzw. 896 Funktionsausgänge werden permanent 13 mal pro Sekunde übertragen.
Besetztmeldungen lassen sich so mit einer lastunabhängigen, garantierten Reaktionszeit erfassen und entsprechende Steuerbefehle mit der gleichen Präzision ausgeben. Diesem Datenbus ist es zu verdanken, dass gerade im Bereich der PC-Steuerung ein einfaches und effektives Überwachen Ihrer Modellbahnanlage über nur einen Besetztmelderausgang pro Blockabschnitt möglich ist. Der Verdrahtungsaufwand einer Modellbahnanlage vereinfacht sich somit enorm, der Einsatz von Belegtmeldern wird bedeutend geringer.
Die Adressdynamik ist eine wichtige Neuerung der letzten Jahre im Modellbahn-Digital-Sektor.
Die Adressdynamik von Rautenhaus Digital erweitert das bewährte Selectrix-Protokoll um die Möglichkeit, bis zu 10.000 Lokdecoder mit zehn Sonderfunktionen über eine vierstellige Nummer anzusprechen. Trotz dieser Erweiterung ist das Protokoll abwärtskompatibel zum Standard-Selectrix-Protokoll und ändert dessen Timing nicht. Es werden also immer noch alle Systeminformationen 13 mal pro Sekunde an alle Systemkomponenten übermittelt, unabhängig von der Last (Umfang der zu übermittelnden Informationen auf dem Bus).
- Adressbereich: 0000 bis 9999 für Lokdecoder mit Adressdynamik (SLX890, SLX890F, SLX894 und SLX895)

- Sonderfunktionen:
   -- F0 (Lichtfunktion)
   -- F1 (Horn-Funktion)
   --F2-F9 je nach Decodertyp

Abwärtskompatibilität zum Standard-Selectrix-Format, daher Lokdecoder ohne Adressdynamik und alle stationären Decoder direkt weiterhin einsetzbar
Steuerung: über das Multifunktions-Fahrpult SLX844 und den Handregler SLX845 in Verbindung mit der Zentraleinheit SLX850
Software-Update: für alle Altgeräte (SLX844, SLX845 und SLX850) beim Hersteller zum Selbstkostenpreis verfügbar
Bus-Geschwindigkeit: wie beim Standard-Selectrix-Format: alle Systeminformationen werden pro Bus 13x pro Sekunde an alle angeschlossenen Komponenten übermittelt, daher sehr schnelle Reaktionen des Systems mit der Möglichkeit der Echtzeit-Steuerung.

Seitenanfang





Die Rautenhaus-Systeme

Rautenhaus hat im Laufe seiner digitalen Geschichte bereits eine Vielzahl von Weiterentwicklungen auf den Markt gebracht. Wir wollen uns diese Digitalsysteme (Systemkomponeten) nachfolgend ansehen:

Das "SX-Classics-System"
Das Rautenhaus "SX-Classic-System" ist ein dem Selectrix-Standard folgendes Mehrzug-Steuerungssystem. Alle Komponenten können daher mit den Komponenten anderer Hersteller kombiniert werden. Für die Integration der Trix Mobile-Station in das Rautenhaus-System ist ein Adapterkabel am Markt. Die Digital-Zentrale zum SX-Classics System - Bezeichnung: SLX850AD unterstützt 103 Selectrix-Lokadressen. Bei Bedarf können bis zu 16 dieser Adressen für DCC-Lokdecoder reserviert werden. Die DCC-Decoder werden mit 28 Fahrstufen und den Funktionen F0 bis F8 angesteuert. Für eine vollwertige Integration des DCC-Protokoll und Selectrix-Protokoll ist allerdings der Einsatz des Rautenhaus RMX bzw. des RMX7-Systems als Multiprotokollsystem besser geeignet.

SX-Classic-System
Das SX-Classics-System
Vergrößern - Bild anklicken



Das "RMX-System"
Das RMX-System ist eine Weiterentwicklung des Rautenhaus Selectrix-kompatiblen Digitalsystem SX-Classic. Das RMX-System erlaubt einen schrittweisen, modularen Aufbau der digitalen Anlagensteuerung, da alle Komponenten aufeinander abgestimmt sind. So lassen sich eine Vielzahl verschiedener Steuerungsfunktionen ausführen wie :
    - einfachen Steuerung einer Modellbahnanlage durch einzelne Fahrregler zum Fahren von Triebfahrzeugen
    - durch Blockstellen gesicherten Zugbetrieb oder ein PC-gesteuerter
    - flexibel automatisierter Betrieb über Besetztmelder und Funktionsdecoder.
Das Besondere am Rautenhaus RMX-System und dem Selectrix-Protokoll im Vergleich zu anderen Systemen, ist die Lastunabhängigkeit und die Echtzeitfähigkeit der verbindenden Bus-Systeme. Während die SX- und RMX-Busse unabhängig von der Menge der zu übermittelnden Informationen eine konstant hohe Geschwindigkeit aufweisen, sinkt bei den anderen Systemen wie LocoNet oder s88-Bus diese Geschwindigkeit mit der Menge der zu übertragenden Informationen. Während andere Digitalsysteme bei der Umsetzung einer computergesteuerten Blockstellen- oder Schattenbahnhof-Steuerung mit mehreren Meldeabschnitten arbeiten, so reicht beim Rautenhaus-Digitalsystem ein einziger Meldeabschnitt. Auf der Basis einer Echtzeitsteuerung per Weg-Zeit-Berechnung der Fahrzeuge im PC werden alle Fahrbewegungen sicher durchgeführt. Dies resultiert unmittelbar in einem geringeren Bedarf an Gleistrennstellen, Besetztmeldern und weniger Verkabelung auf der Anlage.

Beim RMX-System handelt es sich um ein Multiprotokoll-System. Es vereint alle auf der Schiene etablierten 2-Leiter-Gleisformate:
- DCC nach NMRA
- Selectrix inklusive SUSI-Erweiterung
RMX-System
Das RMX-System
Vergrößern - Bild anklicken


Das "RMX7-System"

Das "RMX7-System" ist eine Weiterentwicklung des RMX-Systems. Die neue Zentraleinheit RMX7950USB basiert auf einer 3-Prozessor-Technologie mit integriertem USB-Interface. Das RMX7-System kombiniert durch Unterstützung aller im 2-Leiter-Gleichstromformat etablierten Datenformate auf der Schiene (DCC, Selectrix) mit dem schnellen, echtzeitfähigen und herstellerübergreifend standardisiertem Schalten und Melden im Selectrix-Format. Darüber hinaus bietet es die Möglichkeit, bei Bedarf Lokdecoder und stationäre Komponenten softwaremäßig zu aktualisieren. Durch die umfassende Multiprotokollfähigkeit eröffnen das RMX7-System die Möglichkeit, Triebfahrzeuge mit dem Decoder auszustatten, der für die entsprechenden Anforderungen geeignet sind. Dies gilt auch für Fahrzeuge mit bereits ausgestatteten Decodern der Hersteller.
Durch die vereinfachte Verkabelung und das in die Digitalzentrale integrierte Interface für den Computeranschluss ergibt sich im Vergleich zum RMX- System ein Preisvorteil.
Aber auch für DCC-Digitalanlagen ist das RMX7-System interessant. Wenn die Anlagensteuerung um Schalten und Melden ergänzt werden soll, dann ist auch hier das RMX7-System empfehlenswert. Im DCC-Format werden sowohl kurze wie lange Lokadressen und 14, 28 und 126 Fahrstufen unterstützt. Neben der Programmierung der Lokdecoder über Konfigurationsvariablen wird auch die PoM-Methode (Hauptgleisprogrammierung) zum Ändern von Decodereinstellungen während des Betriebs realisiert. So können alle Loks ohne Änderungen oder Neueinstellungen direkt weiter eingesetzt werden.

RMX--7-System
Das RMX-7System
Vergrößern - Bild anklicken


Seitenanfang





Rautenhaus und Computer
Natürlich steht beim Modellbahnbetrieb immer der Fahrbetrieb mit einer Mehrzugsteuerung im Blick. Dies funktioniert aber eigentlich nur so richtig mit einem Computer (PC). Zusammen mit einer geeigneten Software (Steuerungsprogramm) ermöglicht der PC einen sicheren Mehrzugbetrieb auf der Modellbahn. Dazu benötigt man aber außer dem Steuern auch eine umfassende Information über den Stand der Züge und das Erfassen von freien oder belegten Gleisen.

Es ist keine große Kunst zu erkennen, dass man hierfür entsprechende Besetztmelder und ein Computer-Interface benötigt. Nur so werden die Informationen für den Computer auswertbar und er kann über die Software auf die entsprechenden Modellbahn-Situationen reagieren.

Die Zuverlässigkeit der Steuerung hängt dabei von der Geschwindigkeit ab, mit der die Informationen für den Computer auswertbar werden - am besten eine Echtzeitfähigkeit. Je kürzer diese Informationszeit ist, umso reaktionsschneller kann das System reagieren. Im Rautenhaus Digitalsystem erfüllt der SX-Bus diese Aufgabe.

Der SX-Bus ist lastunabhängig und echtzeitfähig. Er übermittelt 13 mal pro Sekunde alle Daten. Neben der Schnelligkeit und Zuverlässigkeit ist natürlich auch der Aufwand zur Umsetzung einer solchen Steuerung ausschlaggebend. Rautenhaus hat hierfür 8 fach- und 16-Decoder im Angebot. Durch die Echtzeitfähigkeit des Systems ist eine Zeit-Weg-Berechnung möglich. Der Computer kann aus einer Belegtmeldung und der Geschwindigkeit (Fahrstufe) eines Zuges berechnen, wann z.B. eine Bremsung eingeleitet werden muss, um vor dem Signal zum Stehen zu kommen. Für die selbe Aufgabe werden in anderen Systemen zwei oder drei Meldestellen benötigt. Beim Rautenhaus-System ist dies einfacher. Das nachfolgende Bild der Firma Rautenhaus veranschaulicht dies.

Rautenhaus + Computer
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Die Grundausstattung

Zur Grundausstattung - um überhaupt digital mit Rautenhaus- fahren zu können, werden folgende Komponenten benötigt:
    -   die Zentraleinheit (SLX850)
    -   eine Stromversorgung (Transformator)
    -   ein Steuergerät wie das Multifunktions-Fahrpult
    -   mit einem Decoder ausgerüstete Lok

Für die erste Inbetriebnahme zum Fahren müssen an der Zentraleinheit keine Veränderungen vorgenommen werden. Der Anschluss der Komponenten - beim Fahren mit dem Multifunktionsfahrpult - sieht wie folgt aus:

Grundausstattung - Anschluss
Vergrößern - Bild anklicken


Hinweis: Die Grundausstattung wurde mit älteren Rautenhaus Geräten dargestellt.

Seitenanfang



Rautenhaus: Multifunktionszentrale SLX850
Multifunktionszentrale SLX850
Vergrößern - Bild anklicken


Das "Herz" des Digitalsystems von Rautenhaus ist die Multifunktions-Zentraleinheit - SLX850 - . Sie bietet eine Gleisversorgung von ca. 1,5 A und ist damit in der Lage, bis zu sechs Spur Z- oder Spur-N-Fahrzeuge, bis zu vier Spur HO- oder drei Spur 1- oder Spur G-Fahrzeuge gleichzeitig zu betreiben. Bei größerem Strombedarf durch mehr Triebfahrzeuge oder beleuchtete Wagen kann die Leistung über den Fahrstrom-Booster - SLX851 - erhöht werden. Jeder Booster stellt zusätzlich eine Leistung von bis zu 3A zur Verfügung (empfohlen wird der Titan Trafo Typ 208 64VA). Da bis zu 20 Booster in den PX-Bus integriert werden können, ist selbst der Betrieb von 112 Lokomotiven gleichzeitig erreichbar.

Die Multifunktions-Zentraleinheit - SLX850 - stellt dem System zwei Datenbusse mit jeweils 112 Adressen zur Verfügung. Der erste Datenbus ist der SX 0-Bus mit dem 112 Lokomotiven oder 896 Magnetartikel, Besetzmeldungen, Signale, Entkuppler usw. angesprochen werden können.

Die Zentrale hat die Möglichkeit nur den SX 0-Bus über beide DIN-Buchsen anzusteuern oder aus einer Buchse den SX 0-Bus und aus der anderen Buchse den SX 1-Bus auszugeben.

Wird nur der SX 0-Bus genutzt, können alle Adressen entweder Lokomotiven oder Funktionsdecodern und Besetztmeldern oder Spezialdecodern zugeordnet werden. Hier ist eine freie Adressvergabe möglich. Wird eine Adresse als Lokadresse verwendet, kann diese nicht mehr zum Schalten oder Melden genutzt werden. So stehen zum Beispiel bei Nutzung von 60 Lokadressen noch 52 Schalt- und Meldeadressen zur Verfügung. Eine Systemadresse kann entweder eine Lokomotive steuern oder 8 Besetztmelder abfragen oder 8 Signale oder 8 Weichen steuern. Also stehen bei Nutzung von 60 Lokadressen noch 416 Schalt- und Meldeausgänge zur Verfügung. Wird zusätzlich der SX 1-Bus genutzt, können über den SX 0-Bus 112 Lokadressen angesteuert werden und über den SX 1-Bus alle Adressen zum Schalten und Melden verwendet werden, insgesamt sind also 896 Schalt- und Meldeausgänge nutzbar.

Mit der SLX850 können außer den Lokdecodern im Selectrix-Format auch bis zu acht Lokdecoder im DCC-Format im Modus 28 Fahrstufen und mit bis zu 4 Sonderfunktionen genutzt werden (Adressbereich 96 bis 103). Alle nicht genutzten DCC-Adressen können weiterhin als Selectrix-Adressen genutzt werden. Diese Option ist vor allem dazu gedacht, den Einsatz von Lokomotiven mit werksseitig eingebauten Lokdecodern im DCC Format zu ermöglichen (Soundlokomotiven usw.)

Technische Daten:
    - Datenbus SX 0: Datenbus mit 112 Systemadressen zur Steuerung von bis zu 112 Lokadressen oder 896 Magnetartikeln, Besetztmeldungen usw. oder gemischt.
    - Datenbus SX 1: Datenbus mit 112 Systemadressen zur Steuerung von bis zu 896 Magnetartikeln, Besetzmeldungen usw.
    - PX-Bus: separater PX-Busanschluss zum Anschließen von bis zu 20 Fahrstrom-Boostern.
    - 112 Lokadressen über den SX 0-Bus sind bis zu 112 Lokadressen gleichzeitig ansteuerbar (Adresse 00 nur mit alten Selectrix-Lokdecodern).
    - 1792 Magnetartikel: über jeden SX-Bus können max. 896 Magnetartikel, Besetztzustände usw. angesteuert werden.
    - Lok-Programmierung über separaten Gleisanschluss zum Programmieren von Lokdecodern.
    - DCC Lokomotiven: über den SX 0-Bus können bis zu 16 Lokomotiven mit DCC- Lokdecodern im Modus 28 Fahrstufen und den Funktionen F0 bis F8 angesteuert werden. Nicht genutzte DCC-Adressen können weiterhin als Selectrix-Adressen genutzt werden.
      - Leistung: Gesamtleistung 2,5A, Fahrstrom 1,5A, Datenbusstrom 1A
      - Betriebsmodi: über Codierschalter von außen einstellbar
      - 112 Adressen ohne oder 104 Adressen mit Programmierung von Lokdecodern.
      - Datenbusse: 2x SX0 oder SX0 und SX1
      - Speicherung der SX0-Daten beim Abschalten der Zentraleinheit und automatisches Wiedereinschreiben beim Einschalten
      - Kurzschlusssicherung: Automatisches Abschalten der Gleisversorgung bei Überlastung und im Kurzschlussfall.
      - Unterversorgungsabschaltung: Automatisches Abschalten der Gleisversorgung bei Unterversorgung der Zentraleinheit, dadurch keine Zerstörung bei zu kleinen Trafos.
      - Betriebszustandsanzeige: Stromversorgungsanzeige durch rote LED, Betriebszustand durch grüne LED.
      - Updatefähig: Prozessor updatefähig, dadurch auch späterer Zugriff auf Funktionserweiterungen des Systems.

Seitenanfang



Rautenhaus: Multifunktionszentrale SLX850AD

Die Multifunktions-Zentraleinheit im Selectrix-Protokoll ist eine Digitalzentrale. Sie gehört zum Rautenhaus-Digitalsystem SX-Classic Die SLX850AD unterstützt im Gegensatz zum Vorgängermodell (SLX850) nicht nur bis zu 16 DCC-Adressen mit den Funktionen F0 bis F8, sondern realisiert zusammen mit dem Handregler SLX845 und dem Fahrpult SLX844 auch die neue Adressdynamik zum Ansprechen von bis zu 9.999 Lokadressen im Selectrix-Format.

Multifunktionszentrale SLX850AD      Multifunktionszentrale SLX850AD
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Multifunktions-Zentraleinheit RMX7950USB

Zentraleinheit RMX-7-950USB
Vergrößern - Bild anklicken

Die Multifunktions-Zentraleinheit RMX7950USB ist die neueste Zentrale von Rautenhaus. Sie dient der digitalen Steuerung der Modellbahnanlage im DCC, Selectrix, Selectrix2 und dem Rautenhaus-Adressdynamik-Format. Die Zentrale unterstützt das Gleisformat für alle gängigen DCC-Lokdecoder mit 14, 28 oder 126 Fahrstufen, sowie kurzer und langer Adressen. Ebenfalls können alle bisherigen Selectrix-Lokadressen (1-103), die Adressdynamik und das neue Selectrix2-Format mit den Adressen 1-9999 angesteuert werden. Die Zentraleinheit ist zum Einsatz für allen Spurweiten ausgelegt und bietet mit Ihrer Ausgangsleistung von 3A ausreichend Fahrstrom auch für große Spurweiten (z.B. Spur: 0). Sie verfügt über separate Stromversorgungen für die Gleisanlage und die Busse. Ferner besitzt sie den RMX7-Bus für den einfachen Aufbau komplexer Steuerungen.

Technische Daten

  • USB-Interface integriert:

  • RMX7-Bus: 7-poliger Datenbus zur Steuerung der Loks und stationären Decodern, abwärtskompatibel zum RMX 1-Bus

  • RMX 0-Bus: 5-poliger Datenbus zum Anschluss von Steuergeräten mit dem 5-poligen Stecker

  • Prozessor updatefähig, weitere Komponenten ebenfalls updatefähig mit der RMX-PC-Zentrale V 2.0


Seitenanfang



Rautenhaus: Multifunktions-Zentraleinheit RMX950

Multifunktions-Zentraleinheit RMX950
Vergrößern - Bild anklicken

Die Multiprotokoll-Zentraleinheit versteht das DCC-, Selectrix, Selectrix2 und Rautenhaus-Adressdynamik-Protokoll. Sie unterstützt alle gängigen DCC-Lokdecoder mit 14, 28 oder 126 Fahrstufen, sowie kurzer und langer Adressen. Ebenfalls können alle bisherigen Selectrix-Lokadressen (1-103), die Adressdynamik und das Selectrix2-Protokol mit den Adressen 1-9999 angesteuert werden. Die Zentrale besitzt eine Lokdatenbank in der Adressen, das Datenformat, die reale Adresse und ein bis zu 12-stelliger Lokname zugeordnet und gespeichert werden. Die RMX950 ist zum Einsatz für alle Spurweiten ausgelegt und bietet mit 3 Ampere Ausgangsleistung.

Technische Daten
  • RMX 0-Bus: Datenbus zur Steuerung der Lokomotiven über RMX-Kanäle im Multiplexverfahren
  • RMX 1-Bus: Datenbus mit 103 Systemadressen zur Steuerung von bis zu 824 Magnetartikeln, Besetztmeldungen etc.
  • PX-Bus: separater PX-Busanschluss zum Anschluss von bis zu 20 Fahrstrom-Boostern
  • Lokadressen: 9999 - ansteuerbar aus den Datenformaten, DCC, Selectrix, Selectrix2 und Adressdynamik über RMX-Loknummer
  • Lokdecoderprogrammierung: über separaten Gleisanschluss zum Programmieren von Lokdecodern.
  • Parameter-Programmierung: für RMX-, SLX-Decoder mit SUSI-Schnittstelle und SUSI-Sound-Module, sowie die Decoder mit Adressdynamik.
  • DCC-Programmierung: für alle Konfigurationsvariablen (CVs) über Handregler SLX845.
  • POM-Programmierung: Hauptgleisprogrammierung für DCC und Selectrix2 mit entsprechenden Lokdecodern
  • Leistung: Gesamtleistung 4 Ampere, Fahrstrom 3 Ampere, Datenbusstrom 1 Ampere
  • Betriebsmodi: über DIP-Schalter von außen einstellbar (Betriebsmodus SLX850AD für reine Selectrix-Anwender; Programmiergleisprogrammierung; Datenbusse)
  • Kurzschlusssicherung: automatisches Abschalten der Gleisversorgung bei Überlast und Kurzschluss
  • Unterversorgungsabschaltung: automatisches Abschalten der Gleisversorgung bei Unterversorgung der Zentraleinheit
  • Betriebszustandsanzeige: Stromversorgungsanzeige durch rote LED, Betriebszustand durch grüne LED
  • Prozessor updatefähig: Prozessor updatefähig

Seitenanfang


Der Rautenhaus Multifunktions-Fahrpult - SLX844 -
Fahrpult mit Unterstützung der neuen Adressdynamik im Rautenhaus Digital-Protokoll. Steuert bis zu 16 Lokomotiven, wobei vier Lokomotiven oder bis zu vier 4-fach-Traktionen im direkten Zugriff sind. 10 Funktionstasten für Sonderfunktionen. Loknummernanzeige wahlweise als Adresse oder 4-stellige Loknummer. Im Funktionsmodus können die Einstellungen von Funktionsdecodern und Besetztmeldern vorgenommen werden. Für das Programmieren von Lokdecodern, auch mit erweiterten Einstellungen, ist ein Anschluss für ein separates Programmiergleis vorhanden.


Vergrößern - Bild anklicken

Das Multifunktions-Fahrpult - SLX844 - die wichtigesten Features:
    - 4 Fahrregler zur gleichzeitigen, unabhängigen Steuerung von vier Lokomotiven
    - 4-fach Traktionen im direkten Zugriff
    - 10 Funktionstasten für Sonderfunktionen.
    - 16 Lokomotiven im Schnellzugriff, da je Fahrregler bis zu 4 Lokomotiven speicherbar
    - Loknummernanzeige wahlweise als Adresse oder 4-stellige Lok-nummer.
    - Im Programmiermodus können die Einstellungen von Funktionsdecodern und Besetztmeldern vorgenommen werden.
    - Separates Programmiergleis: kein Abbruch des Betriebes und Umschalten auf ein Programmiergleis nötig, gleichzeitiger Anlagenbetrieb über weitere Fahrregler oder PC möglich
    - Dynamische Adressen -- Bis zu 10.000 Lokomotiven bei dynamischer Adressierung steuerbar
    - Massensimulation: für jede Lok über den Fahrregler in 127 Stufen einstellbar
    - Fahrtrichtungsanzeige: durch langen Tastendruck auf die Horntaste änderbar
    - Lokdecoder-Programmierung: mit selbständigem Erkennen des Decodertyps, Standard-Parameter und erweiterte Programmierung in einem Durchgang
    - DCC-Programmierung: über Konfigurationsvariblen (CV
    - Mehrere Multifunktions-Fahrpulte können an einem SX-Bus betrieben werden

Seitenanfang



Rautenhaus: Multifunktions-Fahrpult - SLX844/2 -

Steuergerät SLX844/2
Vergrößern - Bild anklicken

Dieses Multifunktions-Fahrpult ist das Nachfolgemodell des SLX844 und bietet gegenüber dem Vorgängermodell neben einem neuen Gehäuse einen erweiterten Funktionsumfang. Dieser umfasst zusätzliche Funktionstasten, so dass nun ein direkter Zugriff auf 10 Funktionen erfolgen kann. Des weiteren unterstützt das SLX844/2 auch die neue Adressdynamik, mit der nun 10.000 Loks im System verwaltet werden können. Das Multifunktions-Fahrpult unterstützt zum Fahren

- Systemadressen (001-111)
- Adressdynamik (0001-9999)

getrennt und im Mischbetrieb. Zudem können Loks mit Lokdecodern ohne Adressdynamik bis zu vierstellige Bezeichnungen zugewiesen werden.
Bei diesem Gerät können für jeden der vier Fahrregler vier Lokadressen eingerichtet werden. Die Eingabe neuer Lokadressen kann auch während des Fahrbetriebs erfolgen. Jedoch besteht im Modus „Eingabe Lokomotive“ keine Möglichkeit über das Multifunktions-Fahrpult SLX844/2 Einfluss auf fahrende Loks zu nehmen. Alle Regler und Tasten sind dann auf die Eingabe neuer Einstellungen umgeschaltet.
Das Schalten der Funktionen erfolgt mit den Tasten F0 bis F9.

-   Taste "F0" schaltet die fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung.
-   Taste "F1" schaltet die Zusatzfunktion an Selectrix- und kompatiblen Decodern.
-   Tasten "F2 bis F9" schaltet weitere Funktionen in SUSI-Modulen oder zusätzlich installierten Funktionsdecodern über eine zweite Adresse.
Die Funktionen F1-F9 lassen sich sowohl dauerhaft ein bzw. ausschalten oder nur für die Zeit der Betätigung aktivieren.
Mit der Fahrtrichtungstaste kann für die betreffende Lok ein Nothalt ausgelöst werden. Dazu muss die Fahrt - richtungstaste länger gedrückt werden. Um den Nothalt wieder aufzuheben, muss zuerst der Drehregler auf Linksanschlag gedreht werden. Nun kann mit Drehen des Reglers wieder losgefahren werden.
Mit jedem der vier Regler kann eine Mehrfachtraktion eingerichtet und gefahren werden. Beim Aktivieren einer Mehrfachtraktion können nur die in einem Regler in der Lokliste hinterlegten Lokomotiven zu einer Mehrfachtraktion zusammengefasst werden. Die Führungslok wird dabei das im Display anzeigte Triebfahrzeug.
Auch der Betrieb mit dem internationalen DCC-Protokoll ist mit SLX844/2 möglich.
Um auch Lokomotiven fahren zu können, die von den Fahrzeugherstellern schon mit einem Sound- oder DCC-Decoder mit spezieller Funktionalität wie Rangierkupplung ausgerüstet sind, werden diese auch von Rautenhaus-Digital unterstützt. Abhängig von der Version der Zentraleinheit stehen die nachfolgend aufgeführten Möglichkeiten zur Verfügung. Dazu wird die Zentraleinheit SLX850/AD benötigt. Das Aktivieren der DCC-Funktion erfolgt aber nicht an der Zentraleinheit, sondern wird mit Einstellen der Lokadresse an der SLX844/2 vorgenommen.

Seitenanfang

Der Rautenhaus Multifunktions-Handregler - SLX845 -

Der Multifunktions-Handregler SLX845 verfügt über ein vierzeiliges Vollgrafik-Display in LCD-Technik und nimmt über 15 Tasten sowie den Drehimpulsgeber mit integriertem Taster Befehle entgegen. Das Gerät erlaubt eine bequeme Einhandbedienung. Die jedem SLX845 beiliegende Halterung kann liegend oder stehend montiert werden und dient so wahlweise als Ablagefach und zum stationären Einsatz des SLX845. Er gehört zum Rautenhaus SX-Classic System.

Rautenhaus Handregler     Rautenhaus Handregler SLX845
Vergrößern - Bild anklicken
Features des Gerätes:
    - Anzeige: Vollgrafikdisplay in LCD-Technik
    - Anschlussstecker passend für SX-Bus
    - Walk-around-Control, da im Betrieb der Anschluss gewechselt werden kann
    - Programmieren von Lokdecodern - komfortables Programmieren von allen Parametern in einem Durchgang
    - Drehscheibenansteuerung über bis zu zwei SLX815 mit direkter Gleisvorwahl
    - Direktzugriff auf Sonderfunktionen im DCC-Betrieb Adresse 96-103 und bei Betrieb von SUSI-Lokdecodern
    - Schnellwahltaste zum Wechseln von zwei Lokomotiven und zum Anfordern von Lokomotiven aus der Lokdatenbank
    - Schalten und Melden von Systemadressen parallel zum Fahrbetrieb
    - Massensimulation im Handregler einstellbar
    - 5 stellige Loknummern im Handregler und in der Lokdatenbank verwaltbar
    - Selectrix-kompatibel. daher volle Funktionssicherheit im Zusammenspiel mit allen Selectrix-Systemkomponenten

Seitenanfang



Rautenhaus: Handregler RMX945

Der Multifunktions-Handregler RMX945 gehört zum RMX-Digitalsystem und verfügt über ein Vollgrafik-Display in LCD-Technik. Er kann über 15 Tasten, sowie den Drehimpulsgeber mit integriertem Taster Befehle entgegen nehmen.

Das ergonomisch geformte Gehäuse ist für Rechts- wie Linkshändern gleichermaßen gut geeignet. Die jedem RMX945 beiliegende Halterung kann liegend oder stehend montiert werden und dient so wahlweise als Ablagefach und zum stationären Einsatz des RMX945. In Verbindung mit dem Bussplitter RMX953 kann der RMX945 Multifunktions-Handregler auch auf den RMX 1 Bus zum Schalten- und Melden direkt zugreifen.

Noch ein Hinweis:
Der RMX945 muss über den Bussplitter RMX953 angeschlossen sein, um auf beide Bussysteme RMX 0 und RMX 1 zugreifen zu können. Wird er nur am RMX 0-Bus angeschlossen, kann er keine Schalt- und Meldefunktionen im RMX 1-Bus steuern. Über den Bus-Konverter RMX917 kann der Anschluss an den RMX7-Bus erfolgen.

Handregler RMX945     Handregler RMX945-Technische Daten
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Handregler - RMX945F
Der Multifunktions-Funkhandregler RMX945F verfügt über ein Vollgrafik-Display in LCD-Technik und nimmt über 15 Tasten sowie den Drehimpulsgeber mit integriertem Taster Befehle entgegen. Der RMX945F muss über die Funkstation RMX958 (eigenes Gerät) immer an beide Bussysteme RMX 0 und RMX 1 angeschlossen werden, um seinen vollen Funktionsumfang zur Verfügung stellen zu können. Über den Bus-Konverter RMX917 kann der Anschluss an den RMX7-Bus erfolgen.

Handregler RMX945     Handregler RMX945-Technische Daten
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Computer Interface SLX825
Mit dem Computer-Interface SLX825 wird die Verbindung zwischen dem Digital-System und dem Computer hergestellt. Als geeignete Software stehen verschiedene Programme für die Steuerung Ihrer Anlage zur Verfügung. Über das Computer-Interface kann der Computer die Lokomotiven, Weichen, Signale, Entkuppler usw. ansteuern. Außerdem empfängt er Rückmeldungen von Funktionsdecodern und Besetztmeldern.
Auch das Programmieren von Lokomotiven ist über eine entsprechende Software auch ohne zusätzliche Steuergeräte möglich.
Das Computer-Interface überträgt Befehle vom Computer in ein Digitalsystem und zurück. Die Übertragungsgeschwindigkeit lässt sich einstellen auf 2400 Baud, 4800 Baud, 9600 Baud (Standardeinstellung) oder 19200 Baud.

Computer Interface SLX825
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Multifunktionsinterface RMX952
Diese Interface ist für das RMS-System entwickelt worden. Es ist ein schnelles Computer-Interface zum Verbinden des Rautenhaus RMX-Systems oder eines Standard-Selectrix-Digitalsystems mit bis zu 2 SX-Bussen über die serielle Schnittstelle mit einem PC. Es ist einstellbar auf 4 verschiedene Übertragungsgeschwindigkeiten (bis 57.600 Baud). Alternativ erzeugt das Interface 2 SX-Busse und verbindet diese mit einer COM-Schnittstelle, damit ist ein Einsatz als Zentrale für die Funktionen Schalten und Melden möglich.

Technische Daten
  • 2 SX-Busse: an das Interface anschließbar und über eine COM-Schnittstelle abfragbar
  • Bus-Zentrale: Erzeugung von bis zu zwei SX-Bussen ohne zusätzliche Zentrale zum Betreiben von bis zu 1792 Magnetartikeln oder Besetztmeldern
  • Übertragungsgeschwindigkeit: Übertragungsgeschwindigkeit durch Schalter auf 9.600, 19.200, 38.400 und 57.600 Baud einstellbar
  • Übertragung: wahlweise im RMX-Format, im Trix-Standard oder im noch schnelleren Rautenhaus Digital-Standard,

Computer Interface SLX825
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Das Multifunktionsinterface SLX852

Das Multifunktions-Interface SLX852 ist eine Kombination aus Zentraleinheit und Computer-Interface und bietet zwei Funktionen:

1. Als Bus-Zentrale erzeugt das SLX852 als Zweitsystem wahlweise einen oder zwei SX-Busse ausschließlich zum Schalten und Melden. Es stellt dabei eine Verbindung zu einem Computer über die integrierte RS232-Schnittstelle her.

2. Als reines Interface für den Einsatz von zwei SX-Busse der SLX850 oder Selectrix-kompatibler-Zentralen.

Das Multifunktions-Interface - SLX852 - kann somit zwei SX-Busse über die serielle Schnittstelle mit einem Computer verbinden. Dieser kann dann mittels geeigneter Programme vielfältige Steuerungs- und Überwachungsaufgaben übernehmen. Außer im Interface-Betrieb kann das SLX852 auch im Bus-Modus betrieben werden. In dieser Betriebsart werden die beiden oben genannten Busse erzeugt und stehen für Schalt-und Meldeaufgaben zur Verfügung. So kann ohne eine Zentrale ein vom Fahrbetrieb unabhängiges Schalt- und Meldesystem mit 1792 Adressen aufgebaut werden. Ein eventuell schon bestehendes Digitalsystem für den Fahrbetrieb - egal ob DCC, Märklin-Motorola, ZIMO oder andere - kann ohne Änderungen beibehalten werden. Das Gesamtsystem profitiert dann vom schnellen und lastunabhängigen Schalt- und Meldebus, der über eine Steuerungssoftware mit dem Fahrbetrieb verknüpft wird
    Features:
      - 2 SX-Busse an das Interface anschließbar und über eine COM-Schnittstelle abfragbar
      - Bus-Zentrale zur Erzeugung von bis zu zwei SX-Bussen ohne zusätzliche Zentrale zum Betreiben von bis zu 1792 Magnetartikeln oder Besetztmeldern
      - Übertragungsgeschwindigkeit durch Schalter auf 9.600, 19.200, 38.400 und 57.600 Baud einstellbar
      - Betriebsarten: wahlweise im Trix-Standard oder im noch schnelleren Rautenhaus-Digital-Standard, bei dem Änderungen auf dem SX-Bus selbsttätig gesendet werden
      - Kabel: Datenbuskabel in einer Länge von 30cm und 9poliges Computeranschlusskabel im Lieferumfang enthalten

    Multifunktions-Interface SLX852
    Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Bus-Splitter SLX853

Der Bus-Splitter dient zum Aufbau eines separaten Geräte-Busses für Multifunktionsfahrpulte SLX844 und Multifunktionshandregler SLX845. Der Geräte-Bus wird durch den SLX853 automatisch für Fahrbefehle auf den SX0- und für Schaltbefehle auf den SX1-Bus der Zentraleinheit weitergeschaltet. So kann bei Großanlagen der komplette Adressbereich von 2 x 112 Systemadressen genutzt werden.
    - Geräte-Bus: für den Anschluss von Multifunktions-Fahrpulten SLX844 und Multifunktions-Handreglern SLX845
    - SX0- und SX1-Bus an den Bus-Splitter anschließbar
    - Kabel: 2 SX-Bus-Kabel in einer Länge von 30cm liegen bei
    - Der Bus-Splitter SLX853 ist Selectrix-kompatibel

Bus-Splitter SLX853
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Bus-Splitter RMX953

Der Bus-Splitter RMX953 gehört zum RMX-System von Rautenhaus. Er dient zum Aufbau eines separaten Geräte-Busses für den Multifunktionshandregler RMX945. Der Geräte-Bus wird durch den RMX953 automatisch für Fahrbefehle auf den RMX 0- und für Schaltbefehle auf den RMX 1-Bus der Zentraleinheit weitergeschaltet.

Bus-Splitter RMX953      Technische Daten Bus-Splitter RMX953
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus - Bus-Verteiler - SLX814 / SLX814K
Die Verteilerbausteine SLX814 / SLX814K können kann an beliebiger Stelle in den SX-Bus eingefügt werden. Jeder seiner vier Anschlüsse kann als Ein- oder Ausgang verwendet werden. Die Bus-Splitter sind Selectrix-kompatibel

SLX814 / SLX814K
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Verteilerbaustein RMX7914
Der Verteilerbaustein RMX7914 kann an beliebiger Stelle in den RMX7-Bus eingefügt werden. Jeder seiner vier Anschlüsse kann als Ein- oder Ausgang verwendet werden. Der Verteilerbaustein kann auch als Verteiler für 5-polige Busse (RMX-0-, SX0-, SX1- oder PX-Bus) verwendet werden.

Verteilerbaustein RMX7914
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Bus-Konverter RMX917
Der Bus-Konverter RMX917 arbeitet bidirektional und fasst einen RMX 0- und RMX 1-Bus zu einem RMX7-Bus zusammen bzw. spaltet einen RMX7-Bus in einen RMX 0- und einen RMX 1-Bus auf. Ebenso ist es möglich, einen SX0- und SX1-Bus mit dem Bus-Konverter über ein 7-poliges Buskabel zu transportieren.

Bus-Konverter RMX917
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang





Rautenhaus: Fahrstrom-Booster SLX851
Der Fahrstrom-Booster SLX851 dient der Bereitstellung von zusätzlicher Leistung für den Fahrbetrieb. Der Booster liefert einen maximalen Strom von 3 Ampere und verfügt über eine elektronische Kurzschluss- und Überlastsicherung. Er gehört zum Rautenhaus SX-Classic-Digital-System

An eine Zentraleinheit können über den PX-Bus bis zu 20 Booster angeschlossen werden.

Der Booster SLX851 ist Selectrix-kompatibel und hat daher volle Funktionssicherheit im Zusammenspiel mit allen Selectrix-Systemkomponenten.

Fahrstrom-Booster SLX851
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Fahrstrom-Booster SLX851N
Der Fahrstrom-Booster SLX851N ist ein prozessorgesteuerter Booster und dient der Erhöhung der Fahrstromleistung von Modellbahnanlagen. Er gehört zum Rautenhaus-Digital-System SX-Classic. Der SLX851N ist auch zusammen mit den Multiprotokoll-Zentraleinheiten RMX950 und RMX7950USB einsetzbar
Fahrstrom-Booster SLX851N      Technische Daten Fahrstrom-Booster SLX851N
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang





Rautenhaus: Connect-Box SLX854
Mithilfe der Connect-Box lässt sich der Fahrregler „Mobile-Station“ (MS) von Trix in das Rautenhaus Digital-System einbinden und zum Fahren von Loks mit Selectrix- und DCC-Decodern nutzen. Damit ist es möglich, z.B. ein Startset mit einer MS mit Komponenten von Rautenhaus zu einem vollwertigen System auszubauen. Allerdings kann die „Mobile Station“ entsprechend ihren Eigenschaften weiterhin nur zum Fahren genutzt werden. Das Schalten und Melden erfolgt mit dem Handregler und/oder dem Fahrpult von Rautenhaus. Die Connect-Box besitzt zwei parallel geschaltete SX-Buchsen zum Anschluss und zum weiterführen des SX-Bus. Auf der gegenüberliegenden Seite befinden sich zwei Buchsen zum Anschluss für zwei „Mobile-Station“ von Trix. Die Mobile-Station von Märklin (roter Bedienknopf) darf aber keinesfalls angeschlossen werden, auch wenn der Stecker mechanisch passt, da das Fahrpult von Märklin ein anderes Datenformat benutzt.

Connect-Box  SLX854
Vergrößern - Bild anklicken

Die Connect-Box kann aber auch zum direkten Anschluss von zwei TRIX-Systems-Handreglers an das Selectrix-System benutzt werden. Die SLX854 ermöglicht die Nutzung des vollen Funktionsumfangs der TRIX-Systems-Handregler auch mit dem Rautenhaus-Digital-System. So lassen sich auch hier DCC-Lokomotiven mit bis zu acht Sonderfunktionen ansteuern.
    - TRIX-Systems-Bus: für den Anschluss von 2 TRIX-Systems-Handreglern
    - SX-Bus zur Verbindung mit dem SX0-Bus
    - Kabel: 2 SX-Bus-Kabel in einer Länge von 30cm liegen bei

Seitenanfang



Rautenhaus: Connect-Box RMX954
Rautenhaus Connect-Box für das RMX-System, zum Anschluss von zwei TRIX-Systems Handreglers an das Rautenhaus Digital-System. Die SLX854 ermöglicht die Nutzung des vollen Funktionsumfangs der TRIX-Systems-Handregler auch mit dem Rautenhaus Digital-System. So lassen sich auch hier DCC-Lokomotiven mit bis zu acht Sonderfunktionen ansteuern.

Connect-Box RMX954      Technische Daten Connect-Box RMX954
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Rautenhaus: Software
Für den Modellbahnbetrieb über den Computer bietet Rautenhaus Softwareprodukte an.

Steuerungssoftware "DKE"
Diese Software bietet für Einsteiger eine Modellbahnsteuerung mit dem Computer. DKE (Die kleine Eisenbahn) bietet alle wesentlichen Grundfunktionen zum schnellen Aufbau einer Computer-Steuerung.

RMX-PC-Zentrale
Diese Software ist eine Bedienoberfläche für das Rautenhaus RMS-System. Mit dieser Software können alle Systemeinstellungen wie Eingabe der Lokdatenbank, Programmierung von Lokdecodern aller Datenformate, Programmierung von Funktionsdecodern, Besetztmeldern und aller anderen Rautenhaus-Systemkomponenten vorgenommen werden.

SX-Modul-Programmer
Dies Software dient zum Programmieren stationärer Decoder von Rautenhaus und Uwe Magnus. Der SX-Modul-Programmer führt nicht nur Schritt für Schritt durch alle Programmierschritte, sondern bietet für jeden Decodertyp maßgeschneiderte Konfigurationsmenüs. Die eingebaute Monitorfunktion für den SX0- und SX1-Bus erlaubt die Überwachung und übersichtliche Anzeige des Datenverkehrs. Dies erleichtert die Fehlersuche insbesondere in Abläufen von Steuerungsprogrammen.

Seitenanfang



RMX-PC-Zentrale 2 -- Systemsteuerungssoftware
Die Rautenhaus Software "RMX-PC-Zentrale 2.0" eröffnet die Möglichkeit, das RMX-System zu bedienen.
Neben Standardfunktionen wie Fahrpulte, Schaltpulte, Bearbeiten und Verwalten der Lokdatenbank, Programmierfunktionen für alle Lokdecoderformate und Funktionsmodule sowie Monitorfunktionen für alle angeschlossenen Bussysteme bietet es zudem virtuelle Interface-Funktionen (virtuelle SX- und RMX-Interfaces), erweiterte Translaterfunktionen und die Möglichkeit der Loksteuerung über Joysticks oder Gamepads.

Ebenfalls neu ist auch das RMX-Vision-Fahrpult: Hiermit können Sie das Bild eines Zuges mit integrierter Kamera auf ihrem Bildschirm anzeigen und diesen über den integrierten Fahrregler des RMX-Vision-Fahrpultes steuern. Auch können damit Bilder von Schattenbahnhöfen oder anderen Anlagenteilen in der RMX-PC-Zentrale angezeigt werden.
Der neue Lokassistent erleichtert die Erkennung und Eingabe von Lokomotiven in die Lokdatenbank.
Die Druckoptionen der RMX-PC-Zentrale 2.0 können Sie bei allen Datenbankfunktionen und auch Modul-Programmierfunktionen nutzen. Damit ist auch eine externe Archivierung Ihrer Daten möglich. Desweiteren ist die RMX-PC-Zentrale 2.0 für die Bedienung mit einer Touchscreen-Oberfläche optimiert.
Erweiterte Programmierfunktionen für SX2- und DCC-Lokdecoderprogrammierung: Hier sind für alle Lokdecoder alle Parameter und CV-Einstellungen in einem Vorgang auslesbar und auch programmierbar. Zu unseren Decodern gibt es bereits fertige Lokdecoderprofile, in denen alle Einstellparameter mit Klartextbeschreibungen hinterlegt sind. Zu anderen Lokdecodern können vom Anwender selbst Lokdecoder-Profile anlegt und gespeichert werden.
Es werden zu allen Parametern oder CVs Beschreibungen angezeigt und alle Werte können natürlich einzeln gelesen und programmiert werden. Für aktuelle Lokdecoder, die über die POM-Programmierung (Hauptgleisprogrammierung) verfügen, kann diese mit der RMX-PC-Zentrale 2.0 komfortabel bei DCC und SX2 ausgeführt werden.
Die RMX-PC-Zentrale 2.0 kann natürlich für die Zentraleinheit RMX7950USB und die neuen RMX-Gerätegenerationen auch bei Bedarf Geräteupdates durchführen.

Seitenanfang



Fazit
Das Rautenhaus Digitalsystem ist durchaus auch für den Anfänger interessant, da das System die Fähigkeit hat alle bekannten Digitalprotokolle - Selectrix - DCC- Motorola - ansteuern zu können. Damit können mit diesem System fast nahezu alle Lokdecodertypen angesteuert werden. wir halten das Rautenhaus-Digitalsystem, zusammen mit dem Uhlenbrock-Digital-System für das wirtschaftlichste und leistungsfähigste System, das sich derzeit auf dem Markt befindet. Die Komponenten sind aufeinander abgestimmt und es werden keine Fehlkäufe in Form von leistungsschwachen Komponenten wie Trafos, Booster etc getätigt. Gerade die Anfangspackungen der bekannten Modellbahnhersteller weisen aber derartige kostspielige Defizite auf.

Seitenanfang

linie

Zurück         Zurück

linie