Die Elektrik auf der Modellbahn - hier: Das Relais - Teil 2
     


Die Elektrik auf der Modellbahn
-- Das Relais - Teil 2 --



Inhaltsverzeichnis
Busch

- Busch Elektronik Relais 5740

- Busch Steuerbaustein 5745

Viessmann

- Viessmann Relais 5552

Sonstige Hersteller

- Relais FRC2 - Wechselschaltrelais

- Relais FRC7 - Wechselschaltrelais

- Relais HJR3FF - Wechselschaltrelais

- Relais HJR3FF - Wechselschaltrelais

- Relais NA05 W-K - Wechselschaltrelais

- Relais RY W - K - Wechselschaltrelais

- Relais SY - W- K - Wechselschaltrelais

- Relais G6D - W- K - Ein-Aus-Schaltrelais

- Relais YV05 - Ein-Aus-Schaltrelais

- Relais von Omron G6AK-234P

- Relais von Schönwitz - Universalschalter 12 Volt

Roco

- Relais von Roco Nr. 10019

Faller

- Relais von Faller - Nr.161659 t

- Relais von Faller - Nr. 649

- Relais von Faller - Nr.651



Relaismodule und deren Schaltungen
Wir haben uns nun das Grundprinzip der Relaisschaltung angesehen. Da der Handel von Bausätzen für Relais bis hin zu fertigen Schaltmodulen anbietet, wurden nachfolgend einige Schaltmodule ausgewählt, um hier einen kleinen Überblick zu bekommen. Ferner werdem einige Relais im Detail besprochen

Busch Elektronik Relais 5740
Als erstes betrachten wir das Elektronik Relais 5740. Das Modul besitzt Anschlüsse für Taster, Lichtschranken, Kontaktgleise und Reedkontakte - also für Impulsschalter. Ferner können auch Dauerstromschalter eingesetzt werden. Es ist also einsetzbar für klassische Relaisschaltungen. Das Modul benötigt eine Betriebsspannung zwischen 10 und 16 V (Wechselstrom). Hier können alle einschlägigen Modellbahntrafos genommen werden, die einen Sekundarausgang in Wechselstrom haben (Lichtausgang).
Die Buchsen mit den Nummern 1 bis 6 können für Lichtschranken verwendet werden.
Die Buchsen mit den Nummern 7 bis 9 können für Taster mit Rückmeldung verwendet werden.
Die Buchsen mit den Nummern 10 bis 11 können für Kontaktgleise, Reedkontakte, Taster oder Dauerkontaktschalter verwendet werden.
Die Buchsen mit den Nummern 12 bis 17 sind die eigentlichen Relaisanschlüsse für Schaltvorgänge.

Alles weitere ist natürlich in der Beschreibung angegeben. Uns kommt es aber darauf an zu sehen, welche Möglichkeiten dieses Modul bietet. Es kann sowohl für den analogen Betrieb, als auch für den digitalen Betrieb eingesetzt werden. Ferner können mehrere Schaltvorgänge auf dieses Modul geschaltet werden. Geschaltet werden kann über diese Modul eigentlich alles was es auf der Modellbahn so zu schalten gibt, wie Warnblinkanlagen, Bahnübergänge, Beleuchtungen, Blockstrecken, Schattenbahnhöfe, Kehrschleifen, Pendelstrecken etc. Dabei ist es unerheblich, ob die Schaltkontakte Impulskontakte oder Dauerkontakte sind.

Relaismodule - Busch 5740
Vergrößern -- Bild anklicken
  Busch Steuerbaustein 5745
Das nächste Relaismodul stammt ebenfalls von Busch (keine Angst es kommen noch andere Hersteller). Das Modul besitzt Anschlüsse für Taster, Lichtschranken, Kontaktgleise und Reedkontakte - also für Impulsschalter. Dieses Modul bietet aber bei den Ausgängen entscheidende Vorteile. So gibt es spezielle Ausgänge für Signale und Beleuchtungen und ferner gesonderte Ausgänge für Relaisschaltungen bis 8 Ampere. Das bedeutet, dass auch sehr hohe Ströme geschaltet werden können.

Relaismodule - Busch 5745
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang



Viessmann Relais 5552
Bei der Firma Viessmann hat ein elektronisches Relais auf den Markt gebracht, das vier Umschaltkontakte besitzt.
Die Betätigung kann sowohl mit Spannungsimpulsen, als auch mit Dauerspannung erfolgen. Mit den Umschaltkontakten kann jede Stromform, d. h. Gleichstrom, Wechselstrom und auch Digitalstrom geschaltet werden. Die maximale Strombelastbarkeit der Kontakte beträgt 2 A.
Im Gegensatz zu den mechanischen Relais mit Spule, schaltet das Relais elektronisch und besitzt keine mechanische Endabschaltung. Das bedeutet, dass das Relais nicht mit den rückmeldefähigen Stellpulten Art.-Nr. 5548 und 5549 geschaltet werden kann.
De jeweils gegenüberliegenden Kontaktsätze werden gemeinsam betätigt, sobald an die Antriebe der entsprechenden Seite die Betriebsspannung gelegt wird. Achtung: Bei Betrieb mit Gleichspannung wird der gemeinsame Antriebsanschluss mit verbunden.
Sollen alle 4 Kontaktsätze gleichzeitig betätigt werden, so sind die Antriebe über 3 externe Drähte zu koppeln.
Schaltbilder zum Relais sind unter den Schaltungen Analog bzw. Digitale zu sehen.
Der Einsatz:
    - Pendelzugsteuerung,
    - Lichtsignalsteuerung mit Zugbeeinflussung
    - Kehrschleifenschaltung
    - Blocksteuerungen
    - Ansteuerung von Bahnüberangs-Sicherungseinrichtungen

Viessmann 5552
Vergrößern -- Bild anklicken

 
Seitenanfang



Relais FRC2 - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 12 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 12 Volt betragen muss. Für Kontaktgleise im Modellbahnbetrieb ist diese Spannung zu hoch, da in der Regel die Lok nicht mit Höchstgeschwindigkeit gefahren wird. Für alle anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen ist dieses Relais bestens geeignet. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig zu haben ist (rd. 2,00 Euro).

FRC2-Relais
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais FRC7 - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 12 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 12 Volt betragen muss. Für Kontaktgleise im Modellbahnbetrieb ist diese Spannung zu hoch, da in der Regel die Lok nicht mit Höchstgeschwindigkeit gefahren wird. Für alle anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen ist dieses Relais bestens geeignet. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig zu haben ist (rd. 1,70 Euro).

FRC2-Relais
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais HJR3FF - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 6 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 6 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 0,80 Euro).

FRC2-Relais
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang

Relais HJR3FF - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 6 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 6 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 1,00 Euro).

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais NA05 W-K - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 5 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 5 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 1,30 Euro).

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang

Relais RY W - K - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 5 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 5 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 1,30 Euro).

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais SY - W- K - Wechselschaltrelais
Dieses Relais besitzt eine Spulenspannung von 5 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 5 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 1,30 Euro).

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais G6D - W- K - Ein-Aus-Schaltrelais
Dieses Relais ist ein sog. Schließrelais (Ein-Aus-Schaltrelais) und benötigt eine Spulenspannung von > 5 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 5 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 1,40 Euro).

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang

  Relais YV05 - Ein-Aus-Schaltrelais
Dieses Relais ist ein sog. Schließrelais (Ein-Aus-Schaltrelais) und benötigt eine Spulenspannung von > 5 Volt. Das bedeutet, dass der Einschaltstrom für die Spule mind. 5 Volt betragen muss. Diese Relais ist auch für Kontaktgleise und Reedkontakte geeignet, da die Spannung zum Betrieb der Spule niedrig ist. Es kann aber auch für anderen Bereiche, wie Weichenschaltungen etc eingesetzt werden. Hinzu kommt, dass dieses Relais kostengünstig ist (rd. 1,40 Euro).

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais von Omron G6AK-234P
Das Relais ist bistabil und hat zwei Wechsler. Es besitzt zwei Magnetspulen deren Polung vorgegeben ist. Ebenso ist die Verschaltung der zwei Wechsler an der Oberseite aufgedruckt. Das an der Oberseite aufgedruckte Schema zeigt, wie das Relais von unten betrachtet aufgebaut ist. Von oben betrachtet sind also jeweils die Pole 1 und 16; 2 und 15; 4 und 13 etc. gegeneinander zu tauschen. Das Relais besitzt einen Doppelspulenantrieb.

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken
  Relais von Schönwitz - Universalschalter 12 Volt
Das Schönwitz Relais benötigt als Auslösespannung 12 Volt. Damit benötigt es für die Zugbeeinflussung (Kontaktgleise bzw. Reedkontakte) eine zu hohe Spannung. Geeignet ist das Relais für alle anderen Schaltaufgaben auf der Modellbahnanlage. Allerdings ist der Preis mit rd. 16,00 Euro doch sehr hoch.

Schaltrelais von Faller-161659
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang



Relais von Roco Nr. 10019
Das Roco Relais ist ein sog. Universalrelais (Impulsrelais) mit vier einpoligen Umschaltkontakten. Die Schaltbelastung pro Kontakt beträgt max. 1,5 A. Die Schaltlage des Relais ist „bistabil“ – dies bedeutet, dass nach Beendigung des Schaltvorganges die Schaltkontakte in der eingenommenen Lage verbleiben und erst nach erneuter Betätigung in die alternative Lage wechseln. In beiden Schaltstellungen sind die Spulen des Relais über die eine Endabschaltung entlastet. Die Betätigung des Relais kann über eine Wechseltaste oder auch durch entsprechend zugeordnete Gleiskontakte vollzogen werden. Der Betriebsanschluss und die Funktionsübernahme des Relais erfolgt über dreipolige Direktsteckkontakte,

Schaltrelais
Vergrößern -- Bild anklicken

 
Seitenanfang



Relais von Faller - Nr.161659
Das Faller Relais Nr. 161659 besteht aus 2 Relais (12 V DC) auf einer Platine, das durch das Stecken von Brücken (sog. Jumper) unterschiedlicher Aktionen auf der Modellanlage ermöglicht. Folgende Möglichkeiten bietet das Modul:
    - es können z.B. ein Rauchgenerator oder ein Synchron-Bastelmotor ein- bzw. ausgeschaltet werden.
    - durch entsprechendes Stecken der Brücken mit einem der Ausgänge ein Motor im Vorwärtslauf und mit einem anderen Ausgang der Motor im Rückwärtslauf betrieben werden.
    - Es besteht die Möglichkeit, unterschiedliche Digitalsysteme potenzialfrei zu verbinden:
    - Durch entsprechendes Stecken der Brücken, können aus einem Signal auch zwei Signale gemacht werden:
    - Durch Zwischenschaltung des Relaismoduls, lassen sich an Modulen, deren Ausgänge für den gewünschten Strom zu schwach ausgelegt sind, höhere Ströme oder auch andere Spannungen (z.B. Wechselspannung) schalten
Weitere Informationen und die Schaltbilder können der Anleitung entnommen werden.

Schaltrelais von Faller - 161659
Vergrößern -- Bild anklicken

  Relais von Faller - Nr. 649
Das Faller Relais 649 ist ein einfaches (bistabiles) Schaltrelais mit 2 Magnetspulen. Das Relais kann auch an die Fahrspannung eines Trafos angeschlossen werden. Allerdings muss darauf geachtet werden, dass mind. 9 Volt Spulenspannung vorhanden ist, um ein sicheres Schalten des Relais zu gewährleisten. Für Langsamfahrstrecken ist dieses Relais nicht geeignet. Das Relais kann als Ein-/Ausschalter oder als Wechselschalter zum Einsatz kommen. Auf einer Längsseite befinden sich zwei rote und zwei grüne Buchsenpaare. An jedem Strompaar können jeweils zwei Stromkreisschaltungen angeschlossen werden. Auf der anderen Längseite befinden sich drei Buchsen (zwei blau und eine weiße Buchse). Die zwei blauen Buchsen dienen als Ein-/Ausschaltkontakte. An die weiße Buchse muss Spannung angelegt werden (16 Volt), wenn Fahrspannung angelegt werden soll, dann muss an die weiße Buchse "Masse" angeschlossen werden. Bei Verwendung als Schalter muss nur das rote oder grüne Buchsenpaar belegt werden. Der Einschaltkontalt für den roten Stromkreis erfolgt über die gegenüberliegende blaue Buchse.

Schaltrelais von Faller - 649
Vergrößern -- Bild anklicken

Seitenanfang

Relais von Faller - Nr.651
Das Faller Relais 651 ist ein einfaches (bistabiles) Schaltrelais. Die Spulenspannung beträgt 16 Volt.

Schaltrelais von Faller - 651
Vergrößern -- Bild anklicken

 
Seitenanfang

linie

Zurück         Zurück

linie