Die Digitaltechnik auf der Modellbahn - hier: Die Lokdecoder Teil 13 - Trix Lokdecoder
     


Die digitale Modellbahn

- Die Lokdecoder von Trix -



Inhaltsverzeichnis - Trix Lokdecoder

-- Die Trix Selectrix-Decoder - Einführung

-- Tabelle der Selectrix-Decoder

-- Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66825

-- Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66826

-- Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66830

-- Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66832

-- Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66833

-- Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66853

-- Der DCC Lokdekoder Nr. 66837

-- Der DCC Lokdekoder Nr. 66838



Die Selectrix Lokdecoder


Die Selectrix-Decoder - Einführung
Die Firma Trix wurde Ende des 20.Jahrunderts von der Firma Märklin übernommen. Deshalb haben wir hier zwei Bereiche der Decoderentwicklung zu beachten.
Die Firma Trix hat am Anfang ihres digitalen Einstieges ein Digitalprotokoll mit dem Namen Selectrix auf den Markt gebracht. Dieses Protokoll wurde mit der Übernahme von Trix durch Märklin nicht mehr weiterverfolgt. Dementsprechend sind die heutigen verbauten Decoder in Trix-Modellen reine Multiprotokolldecoder nach NEM. Das von Trix verwendete Selectrix wurde von Doehler u. Haass ("D&H";) entwickelt. Die Fahrzeugdecoder von der Trix wurden fast alle von D&H hergestellt. Die Adressierung ist gegenüber dem DCC-System sehr unterschiedlich gelöst. Hierzu wird auf die NEM681 verwiesen.

Die weiterhin gebauten modernen Decoder für Selectrix/DCC-Betrieb in Modellbahnfahrzeugen aus dem Hause Firma Döhler und Haass sind updatefähig, bieten mehrere Funktionsausgänge, Function-Mapping usw. Digitale Selectrix-Artikel zur Steuerung der Modellbahn werden heute auf Grund einer großen verbliebenen Marktnische in sog. Kleinserien noch u. a. durch die Firma Stärz, D&H, Rautenhaus, MÜT entwickelt und vertrieben. Märklin selbst hat auch nach der Übernahme von Trix kein Interesse an einer Weiterentwicklung von Selectrix gehabt.

Die Lokdecoder für Selectrix zeigen ein sehr gutes Fahrverhalten. Ein Selectrix-Decoder kann mit lediglich 5 Parametern programmiert werden. Ein Selectrix-Decoder erzeugt immer eine logarithmische Beschleunigungskurve. Das garantiert weiches Rangieren ebenso, wie eine flotte Streckenfahrt. Ein Einstellen der Anfahrspannung ist nicht nötig, da diese Decoder immer mit der Fahrstufe 1 anfahren. Selectrix verwendet 31 Fahrstufen.

Seitenanfang




Tabelle der Trix-Selectrix Lokdecoder
Die Vergleichstabelle kann über den nachfolgenden Link aufgerufen werden:      Zum Link


Auswahl von
Lokdecoder
Artikelnummer 66825 66826 66830 66832 66833
Schnittstelle ---   ---  S   --   M
Lichtausgang: 2x, je 100mA 2x, je 100mA 2x, je 300mA 2x, je 300mA 2x, je 300mA
Zusatzfunktion-- 1x, 100mA --1x, 300mA1x, 300mA
Fahrstufen31 31313131
Motorregelung
über Soll-Ist-Wert:
JaJa JaJaJa
Signalbremse:---- Ja JaJa
Adressbereich0 bis 1110 bis 1110 bis 990 bis 990 bis 99
Gleichstrombetrieb:---- Ja ja ja
Programmierbar---- ja ja ja
Die Tabelle wurde von Herrn Reinhold Günther - www.mttm.htm - übernommen


  Hersteller    Artikel-
Nr.
   Digital-
protokoll   
   Lokadressen    max.
   Motoren-
strom   
(mA)
Fahr-
stufen
   Last-     
regelung
    Über-    
lastungs-
schutz
   max.
Strom-
  aufnahme   
mA
   Analog   
betrieb
   Abmessung
mm   
   Decoderbild       Schnittstelle   
Motortyp
Funktionen
ohne Stirnlicht
Selectrix 66830
Selectrix

104 500 31 ja ja 700 ja 14 x 9 x 2,5
Vergrößern - Bild anklicken
Stecker
Glockenanker/
Gleichstrom
2
Selectrix 66832
Selectrix

104 1200 31 ja ja 1.500 ja 37,5 x 12,5 x 3
Vergrößern - Bild anklicken
nein
Glockenanker/
Gleichstrom
2
Selectrix 66833
Selectrix

104 1200 31 ja ja ... ja 37,5 x 12,5 x 3
Vergrößern - Bild anklicken
Stecker
Glockenanker/
Gleichstrom
2
Selectrix 66835
Selectrix

104 600 31 ja ja ... ja 22 x 11 x 4
Vergrößern - Bild anklicken
Stecker
Glockenanker/
Gleichstrom
3
Selectrix 66836
Selectrix

110 1000 31 ja ja ... ja 14 x 9 x 2,8
Vergrößern - Bild anklicken
Stecker
Glockenanker/
Gleichstrom
3
Selectrix 66840
DCC/
Selectrix

111 1000 31 ja ja 1300. ja 14 x 9 x 1,8
Vergrößern - Bild anklicken
mTc14
Gleichstrom
3
Selectrix 66841
DCC/
Selectrix
Selectrix2

...
1 - 127
128 - 9999
1000 31 ja ja. 1200 ja 14 x 9 x 2,5
Vergrößern - Bild anklicken
Stecker
Gleichstrom
4


Seitenanfang




Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66825
Der Decoder ist einer der ältesten Selectrix-Decoder aus dem Jahre 1993. Es ist ein Keramik-Decoder. Funktion: Adresse: 0 bis 111. Der Decoder lässt sich nicht elektronisch programmieren, sondern mit Hilfe eines z.B. Bleistiftes.

Technische Daten:
- Adressbereich: 00 - 111
- Adresseinstellung mit Leitlack
- Ausgangsstrom für Motor 300 mA
- max. Ausgangsstrom für Licht 50 mA
- Funktion: 2x Licht
- Abmessungen: 14 x 9 x 2 [mm].

Selectrix Lokdekoder Nr. 66825
Vergrößern --- Bild anklicken


Seitenanfang



Der Lokdecoder - Nr. 66826
Ebenfalls ein alter Selectrix-Decoder aus Keramik.
Eigenschaften:
    - Motorenstrom: 1 Ampere
    - Funktion: 2 x Licht und 1 x Zusatzfunktion,
    - Adresse: 0 bis 111
    - Decoder lässt sich nur manuell programmieren (z.B. mit Bleistift).
    - Abmessungen: 25 x 12,5 x 5,5 mm

Selectrix Lokdekoder Nr. 66825
Vergrößern --- Bild anklicken


Seitenanfang



Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66830
Der Selectrix-Decoder Nr. 66830 ist zur Zeit der einzige Decoder, der in die NEM 651 (S) Schnittstelle passt. Es handelt sich hier um einen Keramik-Decoder. Anschlüsse über ein 6-poliges Flachkabel, passend zur NEM 651Schnittstelle (S). Funktionen: 2 x Licht je 300 mA und Adresse 00 bis 99. Die Abmessungen betragen: 14 x 9 x 2,5 mm. Mit dem Decoder kann auch eine Gleichstromlok gefahren werden. Dazu muss der Decoder allerdings entsprechend programmiert werden.

Selectrix Lokdekoder Nr. 66830     Trix-Lokdecoder-Nr.66830     Trix-Lokdecoder-Nr.66830
Vergrößern --- Bild anklicken


Seitenanfang



Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66832
Es handelt sich hier um einen Chip-on board (COB) Decoder. Die Anschlüsse müssen selbst angelötet werden. Er besitzt keine NEM-Schnittstelle.
- Motorenstrom: 1,2 Ampere
- Funktionen: 2 x Licht,
1 x Funktion je 300 mA - Adressen: 00 bis 99.
- Abmessungen (mm): 36 x 12,5 x 3

Mit dem Decoder kann auch eine analoge Gleichstromlok gefahren werden. Dazu muss der Decoder allerdings entsprechend programmiert werden.

Trix-Lokdecoder-Nr. 66832
Vergrößern --- Bild anklicken


Seitenanfang




Der Selectrix Lokdekoder Nr. 66833
Der Decoder ist Identisch mit dem Lokdecoder 66832, jedoch mit Anschluss für die NEM 652 Schnittstelle (M). Es handelt sich hier um einen Chip-on board (COB) Decoder. Motorenstrom: 1,2 Ampere. 2 x Licht, 1 x Funktion je 300 mA, Adresse: 00 bis 99. Die Abmessungen betragen: 36 x 12,5 x 2,6 [mm]. Mit dem Decoder kann auch eine analoge Gleichstromlok gefahren werden. Dazu muss der Decoder allerdings entsprechend programmiert werden.
Mit Einführung dieser Dekoder sind auch zahlreiche Triebwagen in H0 mit Schnittstelle erschienen.

Selectrix Lokdekoder Nr. 66833     Selectrix Lokdecoder Nr. 66833     Trix-Lokdecoder-Nr. 66833
Vergrößern --- Bild anklicken


Seitenanfang



Der Selectrix Lokdecoder Nr. 66835
Der Decoder besitzt die Abmessungen 22,5 x 11,2 x 4,2 mm und einem Ausgangsstrom von 400mA für Motoren und 200mA für Licht. Dieses Modell ist leistungsärmer und größer als der Decoder Nr. 66830. Trix hat Loks aus den Startpackungen mit diesem Dekoder ausgestattet.

Selectrix Lokdekoder Nr. 66835
Vergrößern --- Bild anklicken


Seitenanfang



Die DCC - Lokdecoder


Der DCC-Lokdecoder Nr. 66837 für NEM Schnittstelle
Er passt in alle Gleichstromlokomotiven mit einer Stromaufnahme bis 2000 mA (Motor 2000 mA, Licht 300 mA). Er eignet sich für Digitallokomotiven mit 8-poliger Digitalschnittstelle nach NEM. Für zusätzliche Extra-Funktionen im DCC-Betrieb existiert eine 4-polige SUSI-Schnittstelle. Die Abmessungen betragen ca. 24,2 x 15,4 x 3,9 mm

Trix-Lokdecoder-Nr. 66837
Vergrößern -- Bild anklicken


Seitenanfang



Der DCC-Lokdecoder Nr. 66838 für NEM (S) Schnittstelle
Dieser Lokdecoder ist für eine Stromaufnahme von 1000 mA (Licht 300 mA) geeignet. Er ist werkseitig mit einem 6-poligen Flachkabel ausgestattet, das genau in die 6-polige Digitalschnittstelle nach NEM paßt. Er ist sowohl für den Selectrixbetrieb, als auch für den DCC-Betrieb geeignet und besitzt eine automatische Umschaltung auf den analogen Betrieb. Der Decoder wurde von der Firma D&H entwickelt. Die Abmessungen des Decoders sind: 2,3 x 2,9 x 0,3 [mm]. Es ist ein sehr kleiner Decoder - für Spur N-Loks entwickelt, aber er passt auch in alle Gleichstromlokomotiven (H0 und TT). Der kleinen Bauform zuliebe kommt er ohne SUSI-Schnittstelle aus. Die Abmessungen des leistungsstarken Winzlings betragen: 14 x 9 x 1,8 mm.

Die Eigenschaften des Decoders:
    - weiches Regelverhalten -- Motorregelung durch Soll-Ist-Wert Vergleich
    - besonders ruhiger Lauf durch überlagerte Pulsbreitenmodulation
    - mehrere verschiedene Regelvarianten zur optimalen Anpassung an den Motor
    - intern 127 Fahrstufen
    - Blockstreckenbetrieb mit einfachen Dioden (nur im Selectrixbetrieb)
    - Kurzschlußsicherung der Motorausgänge
    - Überlastsicherung der Lichtausgänge
    - Überlastsicherung für die Zusatzfunktion
    - Elektronische Vertauschbarkeit der Motor-, Licht- und Gleisanschlüsse (zur Korrektur einer falschen Verdrahtung)
    - Ausgabe der Fahrzeugnummer (Adresse) zur Lokerkennung während des Betriebes (nur im Selectrix-Betrieb)
    - Sofortige Reaktion des Decoders durch extrem schnelle Datenübertragung des SelecTRIX-Systems (nur im Selectrix-Betrieb)
    - einsetzbar für analogen Gleichstrombetrieb, DCC-System, SelecTRIX mit automatischer Umschaltung der Betriebsart
Hinweis:
Der Decoder ist für die Fa. Trix produziert. Er ist funktionsgleich zum Decoder "DHL160". Er besitzt jedoch - gegenüber dem DHL160 - nur 6 Anschlüsse nach NEM. Der Anschluss Horn befindet sich an der Unterseite des Decoders.
Die Bedienungsanleitung des Decoders kann bei hpw-modellbahn angefordert werden.

Trix-Lokdecoder-Nr. 66838     Trix-Lokdecoder-Nr. 66838
Vergrößern - Bild anklicken


Seitenanfang

Zum Abschluss noch ein wichtiger Hinweis:
Alle unsere Angaben erfolgen ohne Gewähr. Wir bitten dies zur Kenntnis zu nehmen, da wir Fehler in den Tabellen nicht ausschließen können.

Weitere Ausführungen zu den Trix Decodern erfolgen hier nicht mehr. Die Fa. Märklin bringt keine eigenständigen Trix-Lokdecoder mehr auf den Markt. Da Märklin nur noch sog. Multiprotokolldecoder auf den Markt bringt, ist es für die Firma nicht mehr erforderlich spezielle Decoder für Trix zu produzieren. Wir werden deshalb künftig nur noch die Decoderbeschreibungen bei den Märklin-Decoderseiten vornehmen.
Die noch am Markt produzierten Selectrix-Artikel werden wir auf den jeweiligen Herstellerseiten beschreiben.


linie

Zurück         Zurück

linie