Die Einrichtung einer Kehrschleife - hier: die analoge Kehrschleife
     



Die analoge Modellbahn - H0, TT und N

- Die Einrichtung einer Kehrschleife -



Inhaltsverzeichnis

    Einrichtung einer Kehrschleife im analogen Zweileiter - Gleichstromsystem für H0, TT, N

     -- Vorbemerkungen

     -- Die technischen Vorgaben

     -- Die Schaltung


   
Einrichtung einer Kehrschleife im analogen Dreileitersystem - Wechselstrom - für H0

     -- Die Technik


   
Einrichtung einer Kehrschleife im analogen Dreileitersystem - Gleichstrom - für H0

     -- Die Technik


   
Kehrschleifenbilder- für H0, N, TT

     -- Kehrschleifenbilder




Einrichtung einer Kehrschleife im analogen Zweileiter - Gleichstromsystem für H0, TT, N

Vorbemerkungen
Die Einrichtung einer analogen Kehrschleifenschaltung - im Zweileitersystem - auf einer Modellbahn ist eine echte elektrische Herausforderung für den Modellbahner. Mit der Einrichtung einer Kehrschleifenschaltung muss auch die Gleisanlage in mind. 2 Blockstrecken aufgeteilt werden. Warum dies sein muss, erklären wir dann nachfolgend. Ferner ist die gesamte Gleisplanung auf diese Kehrschleifensituation auszulegen. Wer sich selbst die Elektronik zur Kehrschleife bauen will, dem sei gesagt, dass es hier zum Einen handwerkliche Fähigkeiten im Elektrohandwerk bedarf wie löten etc. und zum Anderen ein technische Verständnis für die elektrischen Zusammenhänge. Für ausgesprochene Laien ist diese Schaltung handwerklich zu aufwendig. Dieser Personenkreis sollte auf sog. Kehrschleifenmodule zurück greifen, die lediglich noch verkabelt werden müssen.

Seitenanfang



Die technischen Vorgaben
Bei der Fahrt eines Zuges durch eine Wendeschleife polt sich wie beim nachstehenden Bild zu ersehen ist die Spannung um. Dies bedeutet, dass bei der Einfahrt des Zuges z.B. die Polung der Schienen in Fahrtrichtung - links / + rechts ist. Nach der Durchfahrt des Zuges durch die Schleife und kurz bevor die Gleise in die Weiche einmünden, hat sich die Polung nach der Weiche geändert. Durch diesen, sich aus der Geometrie ergebenden Zustand, ist ein Wechsel der Polung - vor Einfahrt in das Hauptgleis - unumgänglich, da sonst ein Kurzschluss entstehen würde. Diesen Umpolungsvorgang muss über eine elektrische Schaltung vorgenommen werden.

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter
Vergrößern - Bild anklicken

Aber alleine, das genügt nicht. Nachstehend seht ihr ein Bild , dass eine Beispielanlage darstellt. An diesem Beispiel wollen wir euch zeigen, dass eine Wendeschleife elektrische Auswirkungen auf die Gesamtanlage hat. Wenn nun zwei Züge auf der Modellbahnanlage gleichzeitig fahren sollen, ist eine sog. Blockbildung vorzunehmen. Damit wird verhindert, dass beim Polaritätswechsel auch der zweite Zug seine Richtung ändert.

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter
Vergrößern - Bild anklicken

Das nachfolgende Bild zeigt nun die Polarität beim jeweiligen Polaritätswechsel in der Wendeschleife. Deutlich ist zu ersehen, dass der erforderliche Polaritätswechsel im Block 1 keine Auswirkungen auf die Polarität im Block 2 hat. Ohne diese Blockbildung würde die gesamte Anlage die Polariät ändern und der zweite Zug würde seine Fahrtrichtung abrupt ändern.

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



Die Schaltung
Nun haben wir uns mit der Theorie beschäft und gehen nun weiter in die Praxis. Wir haben nun bei unserer Beispielbahn zwei Blockstellen gemarkt.. Wir beschäftigen uns deshalb bei der Schaltung nur noch mit der Blockstelle 1, da die Blockstelle 2 unabhängig von der 1. Blockstelle arbeitet. Aus dieser Vorgabe erarbeiten wir uns nun den nachfolgenden Schaltplan. Dieser Schaltplan sieht vor, das der Zug nur geradeaus in die Kehrschleife einfährt. Sollte der Zug auch als Linkseinbieger in die Kehrschleife einfahren können, würde dies die Schaltung wesentlich komplizieren. Ferner wird bei dieser Schaltung auch die Weiche automatisch geschaltet.

1. Schritt
Das nachfolgende Schaltbild zeigt nun die Einfahrt eines Zuges in die Kehrschleife. Der Zustand ist nun folgender. Die Weiche ist auf "Gerade" geschaltet (wird vom Reedkontakt 1 gesteuert). Die linke Schiene - in Fahrtrichtung weist (-) auf die rechte Schiene (+) sowohl außerhalb, als auch innerhalb der Kehrschleife.

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter - Schaltungsbild 01
Vergrößern - Bild anklicken


2. Schritt
Das nachfolgende Schaltbild zeigt nun die Überfahrt des Reedkontaktes 2 und die Weiterfahrt in der Kehrschleife. Durch die Überfahrt des Reedkontaktes wird über das Relais 1 die Umpolung des Streckenabschnittes außerhalb der Kehrschleife vorgenommen (Strecke 1). Ferner wird die Weiche auf "Abbiegen" geschaltet. Die linke Schiene in Fahrtrichtung weist nun (-) auf, die rechte Schiene (+) jeweils außerhalb der Kehrschleife (Strecke1).

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter - Schaltungsbild 01
Vergrößern - Bild anklicken


3. Schritt
Der Zug überfährt nun den Reedkontakt 2 und fährt weiter von der Kehrschleife weg (Block1). Durch die Überfahrt des Reedkontaktes wird über das Relais 2 die Umpolung der Kehrschleife vorgenommen. Diese müsste nicht unbedingt erfolgen. Wir haben sie aber dennoch in die Schaltung eingebaut, Falls später die Kehrschleife auch von links angefahren werden sollte. Ferner wird die Weiche auf "Gerade" geschaltet.

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter - Schaltungsbild 01
Vergrößern - Bild anklicken


4. Schritt
Der Zug wird nun über den Fahrregler in der Richtung geändert und fährt nun wieder in Richtung Kehrschleife. Dabei überfährt er den Reedkontakt 1. Durch die Überfahrt des Reedkontaktes 1 erfolgt eine Umpolung der Kehrschleife. Damit ist die Ausgangsbasis bei Bild 1 erreicht. Der weitere Ablauf erfolgt nun wieder wie von Bild 1 bis Bild 3 dargestellt.

Kehrschleifenschaltung - Zweileiter - Schaltungsbild 01
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang




Einrichtung einer Kehrschleife im analogen Dreileitersystem - Wechselstrom - H0, TT, N

Die Technik
Im Dreileitersystem Wechselstrom ist die Einrichtung einer Kehrschleife nun so einfach, dass es eigentlich keines großen Aufsatzes bedarf. Dennoch wollen wir euch kurz die Technik hierzu darstellen.
Wir haben im Dreileitersystem dem entscheidenden Vorteil, dass hier der Mittelleiter den sog. Bahnstromleiter darstellt. Die Schienen wiederum stellen den Nulleiter dar. Damit ändert sich auch beim Ausfahren der Kehrschleife die Polarität der Spannung nicht. Wir haben dies anhand unserer Beispielgleisplanung nun für das Mittelleitergleis dargestellt.
Sehr schön ist zu ersehen, dass wir die Polarität nicht zu ändern brauchen. Es werden auch keine zusätzlichen Schaltungen benötigt. Das einzige, das benötigt wird ist ein Fahrtrafo. Märkliner haben hier einen echten Vorteil.

Kehrschleife - Dreileiter
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang




Einrichtung einer Kehrschleife im analogen Dreileitersystem - Gleichstrom - H0

Die Technik
Wir geben zu, das Gleichstrom Dreileitersystem von Trix-Express wird sicherlich nicht mehr von vielen gefahren. Dennoch gibt es immer noch Trixler die dieses System bevorzugen, da es viele Vorteile besitzt. Die Gleise sind auch immer noch im Gebrauchthandel erhältlich. Wir haben uns deshalb entschieden auch hier die Technik der Kehrschleife darzustellen. Wir setzten aber hier Voraus, dass sich der Modellbahner mit den Grundsätzen des Trix-Express Dreileitersystems auskennt. Wir setzen hier die Grundlagen voraus.
Wissen muss man, dass der Mittelleiter beim Trix-Express System den Nullleiter darstellt - wird auch Minusleiter genannt. Die linke und rechte Schiene ist der Pluspol. Je nach Stellung des Fahrreglers ist dann entweder die linke Schiene oder die rechte Schiene der Pulspol.
Aus dieser pysikalischen Situation heraus ergibt sich nachfolgendes Polaritätsbild bei Anschluss eines Fahrreglers..

Kehrschleife - Dreileiter - Gleichstrom
Vergrößern - Bild anklicken

Wie dem Bild entnommen werden kann, werden keine Maßnahmen benötigt, wenn nur ein Trafo angeschlossen ist. Wer jedoch einen Mehrfachbetrieb vornehmen will, also zwei Trafos an das Gleissystem anschließen will, der benötigt eine Unterbrechung der Schienen, wie im nachfolgenden Bild zu sehen.

Kehrschleife - Dreileiter - Gleichstrom
Vergrößern - Bild anklicken

Dem obigen Bild ist auch zu entnehmen, dass an der Übergangsstelle - Trennstelle (Ausfahrt aus der Wendeschleife) der Trafo 2 zum Einsatz kommt. Dies bdeutet, dass der Zug an der Übergangsstelle zum stehen kommt. Und dann mit dem Trafo 2 weitergefahren werden kann. Dieses Fahrsystem ist natürlich nicht besonders eindrucksvoll. Der Modellbahner will in der Regel den Zug ja kontinuierlich weiterfahren. Dazu braucht es aber dann eine aufwendigere Schaltung. Es müssen dann mind. zwei unabhängige Blockstellen eingesetzt werden, damit der zweite Zug auf der Anlage bei seiner Fahrt nicht beeinträchtigt wird. Das nachfolgende Bild zeigt diese Situation.

Kehrschleife - Dreileiter - Gleichstrom
Vergrößern - Bild anklicken

Zu sehen ist auch, dass eine Schiene in der Kehrschleife stromlos bleibt. Während die zweite Schiene außerhalb der Kehrschleife - hervorgerufen durch die Kehrschleife - eine Spannung erhält. Wie gesagt, dass Ganze funktioniert nur mit dem Einsatz von mind. zwei Blockstrecken. Zur Weiterfahrt in den Block 2 ist eine gesonderte Schaltung erforderlich, die wir hier aber nicht weiter verfolgen, da dies mit unserem Thema nichts zu tun hat. Hier sind Blockstreckenschaltungen erforderlich, die eine umgekehrte Polarität zur Folge haben muss. Die einfachste Lösung bietet hier aber die Digitaltechnik. Die Schaltung in Analogtechnik wird hier schon sehr aufwendig.

Seitenanfang




Kehrschleifenbilder - H0, TT, N

Kehrschleifen sind nicht immer einfach zu erkennen. Das wichtigste Merkmal zur Erkennung ist, wenn eine Gleistrasse in irgendeinerform einen geschlossen Ring oder Elypse bildet. Wer einen Gleisplan zeichnet sollte nach dessen Fertigstellung einfach von einem bestimmten Punkt anfangen mit linker Schiene (+) und rechte Schiene (-) und dann die Gleistrasse von links nach rechts durchfahren. Wird dabei festgestellt, dass bei einer Schiene sich die Polarität bei einer Einmüdung über eine Weiche ändert, dann hat man es mit einer Kehrschleife zu tun.

Kehrschleifenbilder
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang




linie

Zurück         Hauptseite

linie