Die Motoren der Modellbahnloks - hier: Die Gützold Motoren -
     


Die Motoren der Modellbahnloks

-- Die Gützold Triebwagenmotoren --





Die Gützold Motoren für die Spur H0

Gützold hat in seiner Firmengeschichte relativ viele Motortypen verbaut. Dies beruht darauf, dass Gützold vor seiner Eingliederung in das VEB Kombinat der DDR eine eigenständige Firma war. Mit der Integration in die VEB wurde die Motoren für die Mitgliedsfirmen, u.a. BTTB, Piko, Zeuke, Gützold, vereinheitlicht. Nach der Wiedervereinigung konnte dann Gützold wieder selbstständig werden.
Im Jahre 2017 wurde die Fa. Gützold - wegen Liquiditätsschwierigkeiten - von der Firma Fischer Modell GmbH übernommen. Seit diesem Zeitpunkt existiert Gützold als eigenständige Firma nicht mehr.
Die nachfolgend dargestellten Motoren umfassen den Zeitraum bis zum Jahre 2017. Die Modelle nach der Übernahme durch die Firma Fischer Modell GmbH wurden nicht aufgenommen.


Gützoldmotor für die BN150 (G15), BR86 - Ankernummer: HSL23
Dieser Motor hat nur auf einer Seite eine herauslaufende Antriebswelle. Er ist vollständig gekapselt und sehr einfach aufgebaut. Es ist ein Gleichstrommotor, der als Scheibenkollektormotor aufgebaut ist. Betrieben werden kann der Motor mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC). Er wurde u.a. in die kleine Rangierdiesellok BN150 (G15 =Em15) und in die Dampflok BR86 (Em27) verbaut. Die Bezeichnung des Motors lautet M3-15.
Der Motor ist trotz seiner Vollverkapselung sehr gut zugänglich und kann dementsprechend gut gereinigt werden.

Gützoldmotor     Gützoldmotorankerl HSL23     Gützoldmotorankerl HSL23
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor M3 - Anker: HSL25 - Motortyp 104-M3-15
Dieser Motor ist sehr häufig bei Gützold Loks vor dem Jahre 1983 zu sehen. Es ist der Standardmotor, vor allem für die Dampflokmodelle in den DDR Zeiten, wie BR64 (G15), BR86, BR75(EM16), BR86 (EM27), VT137.
Er ist vollständig gekapselt und sehr einfach aufgebaut. Es ist ein Gleichstrommotor, der als Scheibenkollektormotor aufgebaut ist.
Betrieben werden kann der Motor mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC). Er ist u.a. in die BR64 eingebaut.
Der Motor ist voll gekapselt. Dennoch ist er gut zu reinigen, da er leicht über Schrauben geöffnet werden kann .

Gützoldmotor     Gützoldmotor     Gützoldmotor     Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor M4 -- Nr. 104-M4-G14
Dieser Motor wurde in die Triebwagen SVT137 (G14) der Deutschen Reichsbahn der DDR und der VT04 der Deutschen Bundesbahn eingebaut. Es ist ein vollkommen gekapselter Motor mit Schwungmasse. Er ist sehr schwer zugänglich und dementsprechend nur sehr schwer zu warten. Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC) betrieben werden.

Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor M5
Dieser Motor gehört zu den ältesten Motoren die von Gützold verbaut wurden. Er besitzt auf beiden Seiten eine herauslaufende Antriebswelle. Er ist gut zugänglich und damit auch unterhaltungsfreundlich. Der Motor wurde u.a. in den Loks BR110 der DDR und BR118 der DDR verbaut. Er kann mit bis zu 14 Volt Gleichstrom (DC) im Dauerbetrieb gefahren werden.

Gützoldmotor     Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor - M6 - Nr. 006130004 bzw. 560002101
Dieser Motor wurde vor dem Jahr 1989 in Gützold Loks eingebaut, u.a. in die Diesellok V100 bzw. BR110 025-4, BR118, V180, BR120. Er ist ein Motor in offener Bauweise. Wie den nachfolgenden Bildern zu entnehmen ist, sind die wichtigsten Teile des Motors von allen Seiten zugänglich. Dementsprechend kann er sehr gut gereinigt und gewartet werden. Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC) betrieben werden.

Gützoldmotor     Gützoldmotor     Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken




Gützoldmotor des VEB-Kombinats der ehemaligen DDR
Dieser Motor wurde in die älteren Gützold Dampflok Modelle eingebaut, wie BR01, BR03, BR41, BR130, ES499. Er ist sehr schwer zugänglich und dementsprechend nur sehr schwer zu reinigen. Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC) betrieben werden. Dieser Motor ist auch in Piko-Modellen enthalten, die zu DDR Zeiten produziert wurden. Er wurde vom VEB-Kombinat entwickelt.
Der Motor ist sehr robust. Wichtig ist eine regelmäßige Pflege der Ankerwelle. Läuft die Ankerwelle wegen Verschmutzung nur sehr schwer an, dann kann es sehr schnell zum Anbrennen der Ankerwicklungen kommen. Das Resultat ist dann eine langsamer fahrt und ein Anlaufen des Motors nur mit Andrehhilfe. Auch die Druckfedern müssen regelmäßig kontrolliert werden, da diese ebenfalls zum Anglühen bei Überlastung neigen.
Wer den Motor zerlegt um ihn zu reinigen sollte aufpassen, dass das Motorschild nicht verdreht wird. Das Gehäuse des Motors lässt sich nämlich beliebig zusammen setzen. Es kann also auch um 180° verdreht eingesetzt werden. Es könnte nämlich sonst bei einigen Loks ein Problem mit dem korrekten Lichtwechsel eintreten

Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor für die BR23
Dieser Motor gehört zu den ältesten Motoren die von Gützold verbaut wurden und besitzt auf einer Seite eine herauslaufende Antriebswelle. Er ist vollständig gekapselt und sehr einfach aufgebaut. Es ist ein Gleichstrommotor, der als Scheibenkollektormotor aufgebaut ist. Betrieben kann der Motor bis ca .16 Volt Gleichstrom. Der Motor wurde in die Dampflok BR23 verbaut. Der Motor kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (Dauerstrom) betrieben werden.
Der Motor ist leider nicht reparaturfreundlich, da er nur erschwert geöffnet werden kann..

Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor/Bühlermotor für die BR03.1010
Dieser Motor wurde von der Fa. Bühler gebaut und wurde von Gützold für das Modell BR03.1010 verwendet. Es ist ein Motor der neueren Bauart. Der Motor ist voll gekapselt und auch nicht leicht zu öffnen. Der Motor kann bis zu 14 Volt Gleichstrom (Dauerbetrieb) betrieben werden.
Der Motor ist nicht unterhaltungsfreundlich.

Gützoldmotor     Gützold
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor/Bühlermotor für die BR56 und BR86
Dieser Motor wurde von der Fa. Bühler gebaut und wurde von Gützold für das Modell BR56 und BR86 verwendet. Es ist ein Motor der neueren Bauart. Der Motor ist voll gekapselt und auch nicht leicht zu öffnen. Der Motor kann bis zu 14 Volt Gleichstrom (Dauerbetrieb) betrieben werden. Es ist ein Scheibenkollektormotor. Er ist nur schwer zu reinigen, da das Öffnen des Motors sich schwierig gestaltet und meistens zur Zerstörung des Motors führt. Der Kohlewechsel ist einfach.
Der Motor stammt aus den Jahren nach der Wiedervereinigung Deutschlands.

Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor für die BR82
Dieser Motor gehört zur neueren Motorenklasse von Gützold. Er wurde in der Tenderlok BR82 verbaut. Wie dem rechten unteren Bild entnommen werden kann, ist er mit einer Schwungmasse versehen. Der Motor selbst ist voll verkapselt. Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom betrieben werden. Der Motor ist nicht unterhaltungsfreundlich.

Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken




Gützoldmotor für die V200
Dieser Motor wurde in die V200 eingebaut. Er ist sehr schwer zugänglich und dementsprechend aufwendig zu warten. Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC) betrieben werden.

Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor für die BR58 3047-6
Dieser Motor wurde gehört zu den neueren Gützold Motoren. Er wurde in die Dampflok BR58 eingebaut. Der Motor ist voll verkapselt. Durch die Schwungmasse ist er nur schwer zugänglich und dementsprechend schwer zu reinigen. Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC) betrieben werden.

Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor für die BR71
Dieser Motor wurde gehört zu den älteren Gützold Motoren. Er wurde in der Dampflok BR71 verbaut. Er ist sehr schwer zugänglich und dementsprechend nur sehr schwer zu reinigen. Der Motor stammt aus der VEB-Kombinat Produktion.
Er kann mit bis zu 16 Volt Gleichstrom (DC) betrieben werden. Dieser Motor ist auch in Piko-Modellen enthalten, die zu DDR Zeiten produziert wurden. Er wurde vom VEB- Kombinat entwickelt.

Gützoldmotor     Gützoldmotor
Vergrößern -- Bild anklicken


Gützoldmotor mit und ohne Schwungmasse Nr. 3310009, Nr. 006130001, Nr. 560009301
Diesen Motor gibt es mit auf beiden Seiten frei herauslaufende Antriebswellen und mit einer frei herauslaufenden Welle und Schwungmasse.. Er ist vollständig gekapselt und sehr einfach aufgebaut. Es ist ein Gleichstrommotor, der als Scheibenkollektormotor aufgebaut ist. Betrieben werden kann der Motor bis 16 Volt Gleichstrom (DC). Er wurde u.a. der in der Dampflok BR52, den Dieselloks V60 und BR106, verbaut.

Gützoldmotor ohne Schungmasse     Gützoldmotor mit Schungmasse     Gützold BR52, V60 und BR106
Vergrößern -- Bild anklicken





Weitere Hinweise zu Gützoldmotoren

Gützold-Motoranker

Gützold Motoranker
Vergrößern -- Bild anklicken
 
Gützold-Motorkohlen und Motorfedern

Gützold Motorkohen
Vergrößern -- Bild anklicken





linie

Zurück         Zurück

linie