Schaltungen für die Modelleisenbahn - hier: Lokdecoderschaltungen
     


Schaltungen für die Modellbahnanlage

-- Teil: Lokdecoderschaltungen für Spur: H0, N, TT --





Inhaltsverzeichnis

Grundsätzliches Anschlussschema von Lokdecodern

Lokdecoder für Gleichstrommotoren

Lokdecoder für das Märklin Dreileitersystem




Grundsätzliches Anschlussschema von Lokdecodern
Bevor wir uns einzelne Schaltungen von Lokdecodern ansehen, sehen wir uns zuerst die Anschlüsse an, die bei Lokdecodern mindestens vorhanden sind. Bei modernen Lokdecodern können noch zusätzliche Anschlüsse dazu kommen. Deshalb muss beim Verdrahten von Lokdecodern immer sichergestellt sein, dass die Anleitung des Decoders vorliegt.

a) Der Decoder für Zweileiter-Gleichstromsysteme

Lokdecoder Grundschaltung
Vergrößern - Bild anklicken


b) Der Decoder für Märklin Dreileitersystem
Es ist nur ein kleiner Unterschied zwischen dem Anschlüssen eines Lokdecoders an ein Zweileitersystem und an ein Dreileitersystem vorhanden. Allerdings sind beim Märklin Dreileitersystem sowohl Motorola, als auch DCC-Decoder im Einsatz. Alte digitale Märklin Loks haben ausnahmslos Motorola Decoder eingebaut. Wie der Anschluss an ein Märklin Dreileitersystem im einfachsten Falle aussieht zeigt das nachfolgende Bild.

Lokdecoder Grundschaltung
Vergrößern - Bild anklicken


c) Der Decoder für Trix-Express Dreileitersystem
Wir haben hier auch den grundsätzlichen Anschluss von Trix-Express Dreileiter Gleichstromsystem dargestellt. Es gibt von viele Trixler, die gerne ihre alten Lieblinge digitalisieren wollen. Es kann bei Trix-Express-Modellen jeder Lokdecoder verwendet werden, außer Motorola Decoder. Es gibt Selectrix Decoder, die dann allerdings nur das Trix eigene Selectrix verstehen oder man baut einen DCC-Decoder ein, der mit dem international genormten DCC-Zentralstationen zusammen arbeitet.

Bei Trix-Express-Loks ist eine Seite des Motorschilds in der Regel mit dem Gehäuse verbunden. Diese Verbindung ist zu trennen, da sonst der Decoderausgang "Masse" , der mit dem Gehäuse verbunden wird - durch Kuzschluss - sofort zerstört würde. Die beiden Entstördrosseln bleiben in der Motorzuführung.
Der Decodereingang (Schleifer) und der Decoderausgang (Motor) dürfen keine Verbindung aufweisen. Mit Ohmeter oder Durchgangsprüfer prüfen.
Bei kleinen Tenderlokomotiven, soll nicht auf das Bleigewicht verzichtet werden, können wegen Platzmangel LED's eingesetzt werden. Da es sich bei den älteren Trix Motoren um 3 polige Motoren handelt, sollte der Wert für die Anfahrgeschwindigkeit (CV2) auf ca. 30 - 35 eingestellt werden. Die Motoren fahren im mittleren und oberen Geschwindigkeitsbereich in der Regel gut.

Lokdecoder Grundschaltung
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang




Lokdecoderschaltungen für das Zweileitersystem - Gleichstrom
Das nachfolgende Schaltbild zeigt die Verkabelung eines einfachen Lokdecoders für das Zweileitergleichstromsystem. Diese Grundschaltung gilt für alle Lokdecoder, die Gleichstrommotoren (Zweileitersystem) ansteuern. Darüber hinaus, sind je nach Decoder zusätzliche Funktionschaltungen möglich. Deshalb bei jedem Decodereinbau oder Ersatz das Schaltbild des jeweiligen Decoders genau ansehen. Sollte dem Decoder kein Schaltbild beiliegen - Hände weg von dem Decoder.

Lokdecoder Grundschaltung
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoderschaltung nach NEM Schnittstelle -- NEM651 - Zweileiter - Gleichstrom
Bei der nachfolgenden Lokdecoderschaltung kommt eine NEM651 - Schnittstelle zum Einsatz. Durch den Einbau einer digitalen Schnittstelle, gestaltet sich ein künftiger Decoderwechsel einfach.

Lokdecoderschaltung mit NEM651
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang




Lokdecoderschaltung für Feldspulenmotor (Allstrommotor) - Zweileiter - Gleichstrom
Wir haben nachfolgend eine Lokdecoderschaltung dargestellt, in der ein Decoder für Gleichstrommotoren an einen Feldspulenmotor (Allstrommotor) angeschlossen ist. Die Schaltung eignet sich für alte Loks mit Allstrommotor im Zweileitersystem, die mit DCC-Protokoll-Lokdecodern ausgestattet werden sollen.

Lokdecoder Grundschaltung - Allstrommotor
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoder für das Märklin Dreileitersystem
Wir haben nachfolgend eine einfache Lokdecoderschaltung - nur mit Lichtfunktion - dargestellt, in der ein Decoder für Feldspulenmotoren (Allstrommotor) angeschlossen ist. Die Schaltung eignet sich für alte Märklin Loks mit Allstrommotor.

Lokdecoder Grundschaltung - Allstrommotor
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoderschaltung für den Märklin Decoder 6080
Die Decoder der sog C80-Serie waren die ersten Märklin Decoder für das "Märklin-Digital-Systems". Die Technik war sehr einfach und es konnten schon bis zu 80 Lokomotiven gleichzeitig gesteuert werden. Die Digital-Adresse 01 - 80 wurde bei diesem Decoder über einen 8-fach Codierschalter eingestellt. Die Schaltung kann für alle Märklin Loks (Dreileiter) angewendet werden. Bei Elloks ist darauf zu achten, dass der Pantograph keine Verbindung zum Decoder und zur Masse hat.

Märklin 6080
Vergrößern - Bild anklicken

Der Decoder 6080 kann auch mit einer Lichtwechselschaltung ausgestattet werden. Dies ist besonders bei Diesel- und Elloks interessant. Die nachfolgende Schaltung zeigt die Verdrahtung des Decoders.

Märklin 6080
Vergrößern - Bild anklicken

Der Decoder 6080 kann auch einen Rauchgenerator bei Dampfloks schalten. Die nachfolgende Schaltung zeigt die Verdrahtung des Decoders.

Märklin 6080 mit Dampfgenerator
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoderschaltung für den Märklin Decoder 6090 mit Lichtwechselschaltung
Mit dem Decoder der C90-Serie wurde bei Märklin der Hochleistungsantrieb eingeführt. Er besitzt daher neben dem 8- poligen Codierschalter zwei einstellbare Potis, bei denen die Höchstgeschwindigkeit und die Anfahr- Bremsverzögerung der Lok einge-stellt werden kann. Die Schaltung ist mit einem Dampfgenerator. Wer keinen benötigt kann einfach den Dampfgenerator weglassen.

Märklin 6090
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoderschaltung für den Märklin Decoder 6090 ohne Lichtwechselschaltung
Die Schaltung ist ohne Lichtwechselschaltung.

Märklin 6090 mit Lichtwechselschatung
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoderschaltung für den Märklin Decoder 60922
Zum Umrüsten von Märklin-H0-Lokomotiven mit eingebautem Hochleistungsantrieb 6090, 60901, 60903, 60904 auf die neue Version mit Rückmeldung. Der vorhandene Hochleistungsmotor wird beibehalten, der Lokdecoder wird durch den 90922 ersetzt.

Märklin 60922
Vergrößern - Bild anklicken


Lokdecoderschaltung mit ESU Lokpilot Nr. 61600 (mfx)
Die nachfolgende Lokdecoderschaltung wurde mit einem ESU.Decoder Nr. 61600 vorgenommen.

ESU Decoder Nr. 61600
Vergrößern - Bild anklicken

Seitenanfang



linie

Zurück         Zurück linie