Bahninfos - Signale auf der großen und kleinen Eisenbahn - hier: Die Zusatzsignale
     


Signale zur Steuerung des Eisenbahnbetriebs

-- Zusatzsignale (Zs) --


Titelbild



Zusatzsignale (Zs)

Zusatzsignale haben die Aufgabe einen schriftlichen Befehl zu ersetzen oder durch Signalbilder erteilten Fahraufträge zu ergänzen. Zusatzsignale gelten nur für Zugfahrten. Ortsfeste Zusatzsignale werden in der Regel an Haupt- oder Vorsignalen gezeigt. Die Signale "Zs 2", "Zs 2v", "Zs 3", "Zs 3v", "Zs 6" und "Zs 10" können auch allein stehend gezeigt werden.


"Zs 1" -- Ersatzsignal
Bedeutung: Am Hauptsignal "Hp 0" oder am gestörten Lichthauptsignal ohne schriftlichen Befehl vorbeifahren.
Das Ersatzsignal gilt auch, wenn es erlischt, bevor die Spitze des Zuges am Signal vorbeigefahren ist.

Zusatzsignale-zs1
Vergrößern -- Bilder anklicken


Richtungsanzeiger "Zs 2"
Bedeutung: Die Fahrstraße führt in die angezeigte Richtung.
Die Fahrstraße führt in die angezeigte Richtung. Ein weißleuchtender Buchstabe. Der Richtungsanzeiger gibt durch einen Kennbuchstaben an, für welche Fahrtrichtung oder für welches Streckengleis mehrerer nebeneinander verlaufender Strecken das Hauptsignal auf Fahrt steht. Er wird auch angewandt, wenn dem Triebfahrzeugführer bei größeren Bahnhöfen die Einfahrt in einen bestimmten Bahnhofsteil (z.B. Rangier- oder Personenbahnhof) angezeigt werden soll. Der Infrastrukturunternehmer gibt die verwendeten Kennbuchstaben bekannt.

Zusatzsignale-zs2
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 2v" -- Richtungsvoranzeiger
Bedeutung: Voranzeiger - Die Fahrstraße führt in die angezeigte Richtung.
Dieses Vorsignal zeigt dem Zugführer an, dass er ab dem Richtungsanzeiger seine Geschwindigkeit unter das Zehnfache der angezeigten Zahl zu halten hat. Es handelt sich hier um eine signalisierte Geschwindigkeit, die nur für einen bestimmten Bereich (im Weichenbereich bzw. bis zum nächsten Hauptsignal) gilt und unabhängig von der Strecken- und Zuggeschwindigkeit zu betrachten ist.

Das Signal wird dann angewendet, wenn der eingestellte Fahrweg eine niedrigere Geschwindigkeit erfordert. Es kann zusammen mit einem Hauptsignal aufgestellt sein, dann präzisiert es die im Signalbild angezeigte Geschwindigkeit, oder es steht alleine, dann gilt die Geschwindigkeit von diesem Punkt ab.

Zusatzsignale-zs2v
Zum Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 3" -- Geschwindigkeitsanzeiger
als Formsignal
Aussehen: Eine weiße Kennziffer auf dreieckiger schwarzer Tafel mit weißem Rand. Die Tafel steht in der Regel auf der Spitze; bei beschränktem Raum kann die Spitze nach oben zeigen.
Bedeutung: Die Geschwindigkeit darf ab dem Signal das Zehnfache der Ziffern nicht überschreiten.
Dieses Signal zeigt dem Zugführer an, dass er ab Standort seine Geschwindigkeit unter das Zehnfache der angezeigten Zahl zu halten hat. Die durch die Kennziffer angezeigte Geschwindigkeit darf vom Signal ab im anschließenden Weichenbereich nicht überschritten werden. Die gezeigte Kennziffer bedeutet, dass der 10fache Wert in Km/h als Fahrgeschwindigkeit zugelassen ist. Es handelt sich hier um eine signalisierte Geschwindigkeit, die nur für einen bestimmten Bereich (im Weichenbereich bzw. bis zum nächsten Hauptsignal) gilt und unabhängig von der Strecken- und Zuggeschwindigkeit zu betrachten ist.
Das Signal wird dann angewendet, wenn der eingestellte Fahrweg eine niedrigere Geschwindigkeit erfordert. Es kann zusammen mit einem Hauptsignal aufgestellt sein, dann präzisiert es die im Signalbild angezeigte Geschwindigkeit, oder es steht alleine, dann gilt die Geschwindigkeit von diesem Punkt ab.

Zusatzsignale-zs3-Formsignal   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer   Bild-Nummer
Bilder: (c) hpw-modellbahn

als Lichtsignal
Aussehen: Eine weiß leuchtende Kennziffer.
Bedeutung:siehe Ausführungen unter "als Formsignal"

Zusatzsignale-zs3-Lichtsignal    Zusatzsignale-zs3-Lichtsignal
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 3v" -- Geschwindigkeitsvoranzeiger
Bedeutung: Ein Geschwindigkeitsanzeiger (Zs 3) mit den gleichen Ziffern ist zu erwarten.
Dieses Signal kündigt dem Lokführer ein Signal "Zs 3" im Voraus an, damit dieser den nötigen Weg zum Abbremsen hat.
als Formsignal
Zusatzsignale-zs3v    Zusatzsignale-zs3v    Zusatzsignale-zs3v
Vergrößern -- Bilder anklicken
als Lichtsignal
Zusatzsignale-zs3v
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 4" -- Beschleunigungsanzeiger
Bedeutung: Die Fahrzeit ist zu kürzen.
Durch das Signal wird einem Zuge der Auftrag erteilt, bis zur nächsten Zugfolgestelle die Geschwindigkeitsgrenzen des Fahrplans auszunutzen, um andere Züge nicht aufzuhalten.
Das Formsignal wird vom Fahrdienstleiter oder in dessen Auftrag vom Wärter aus dem Fenster des Stellwerke dem Zuge entgegengehalten und wenn nötig angestrahlt. Der Lokführer hat die Aufnahme des Signals mit Achtungspfiff "Zp 1" zu quittieren. Das Signal darf jedoch nicht gegeben werden, wenn es von einem anderen Zug fälschlicherweise aufgenommen werden kann.

Mit Einführung des Zugbahnfunks wurde dieses Signal überflüssig.

Zusatzsignale-zs4
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 5" -- Verzögerungsanzeiger
Bedeutung: Der Zug soll langsamer fahren.
Dieses Signal zeigt dem Zugführer ab, bis zur nächsten Zugfolgestelle mit etwa zwei Dritteln der Höchstgeschwindigkeit zu fahren. Das Formsignal wird vom Fahrdienstleiter oder in dessen Auftrag vom Wärter aus dem Fenster des Stellwerke dem Zuge entgegengehalten und wenn nötig angestrahlt. Der Lokführer hat die Aufnahme des Signals mit Achtungspfiff "Zp 1" zu quittieren. Dieses Schild ist eine Attraktion auf einer Modellbahnanlage.
Mit Einführung des Zugbahnfunks wurden diese Signale überflüssig.

Zusatzsignale-zs5
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 6" -- Gegengleisanzeiger
Bedeutung: Der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung.
Der Gegengleisanzeiger zeigt an, dass auf zweigleisigen Strecken das Gleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung befahren werden darf. Der Auftrag, das Gleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung zu befahren, gilt bis zum nächsten Bahnhof. Liegt davor eine Abzweig- oder Überleitstelle, gilt der Auftrag bis dahin.
Das entsprechende Formsignal wird nicht mehr verwendet.

Zusatzsignale-zs6    Zusatzsignale-zs6    Zusatzsignale-zs6    Zusatzsignale-zs6    Zusatzsignale-zs6
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 7" bzw. "Zs 11" -- Vorsichtssignal
Bedeutung: Am Signal "Hp 0" oder am gestörten Lichthauptsignal ohne schriftlichen Befehl vorbeifahren. Weiterfahrt nur auf Sicht.
Der Auftrag, auf Sicht weiterzufahren, gilt bis zum nächsten Hauptsignal. Das Signal gilt weiter, auch wenn es erlischt, bevor die Spitze des Zuges daran vorbeigefahren ist.

Zusatzsignale-zs7
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 8" -- Gegengleisfahrt-Ersatzsignal
Bedeutung: Am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal vorbeifahren, der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung.
Am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal vorbeifahren, der Fahrweg führt in das Streckengleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung. Das Signal Zs 8 zeigt außerdem an, dass am Signal Hp 0 oder am gestörten Lichthauptsignal ohne schriftlichen Befehl vorbeigefahren werden darf Der Auftrag, das Gleis entgegen der gewöhnlichen Fahrtrichtung zu befahren gilt bis zum nächsten Bahnhof. Liegt davor eine Abzweig- oder Überleitstelle, gilt der Auftrag nur bis dahin. Das Gegengleisfahrt-Ersatzsignal gilt auch, wenn es erlischt, bevor die Spitze des Zuges am Signal vorbeigefahren ist.

Zusatzsignale-zs8
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 9" -- Bahnübergangsrtafel
Bedeutung: Nach dem zulässigen Vorbeifahren an dem Halt zeigenden oder gestörten Lichthauptsignal --> Halt vor dem Bahnübergang. Weiterfahrt nach Sicherung.
Die Bahnübergangstafel steht vor einem mit weiß-gelb-weiß-gelb-weißem, rotem oder weiß-schwarz-weiß-schwarz-weißem Mastschild gekennzeichneten Lichthauptsignal, das nur dann einen Fahrtbegriff zeigen kann, wenn der Bahnübergang technisch gesichert ist. Gilt die Bahnübergangstafel für mehrere Bahnübergänge, so ist die entsprechende Anzahl als schwarze Zahl im Signal "Zs 9" dargestellt.

Zusatzsignale-zs9
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 10" -- Endesignal
Bedeutung: Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung.
Ende der Geschwindigkeitsbeschränkung. Das Signal "Zs 10" gilt nur für Zugfahrten, die durch Fahrtstellung eines Hauptsignals zugelassen worden sind und zeigt an, dass eine mit Signal "Hp 2" oder mit Signal "Zs 3" vorgeschriebene Geschwindigkeitsbeschränkung bereits vor dem Ende des anschließenden Weichenbereichs aufgehoben ist.

Zusatzsignale-zs10
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs12" -- M-Tafel
Bedeutung: Am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal auf mündlichen oder fernmündlichen Auftrag vorbeifahren.
Züge dürfen nach dem Halten am Halt zeigenden oder gestörten Hauptsignal auf mündlichen oder fernmündlichen Auftrag des Fahrdienstleiters vorbeifahren. Diese Tafel wird selten angewendet, meistens noch in S-Bahn-Bereichen.

Zusatzsignale-zs12
Vergrößern -- Bilder anklicken


"Zs 13" -- Stumpfgleis- und Frühhaltanzeiger
Bedeutung: Fahrt in ein Stumpfgleis oder in ein Gleis mit verkürztem Einfahrweg.
Der Stumpfgleis- und Frühhaltanzeiger erscheint am Hauptsignal für die Einfahrt eines Zuges in
    - ein Stumpfgleis (Stumpfgleise der Kopfbahnhöfe ausgenommen)
    - ein durch Signale abschnittsweise unterteiltes Gleis, wenn der Einfahrweg verkürzt ist
    - ein anderes Gleis, wenn der Einfahrweg um mehr als 30 % kürzer als bei den übrigen Einfahrten ist.
Zusatzsignale-zs13
Vergrößern -- Bilder anklicken

zum Inhaltsverzeichnis




linie

Zurück         Zurück linie